Professur (W3) für KI-unterstützte Therapieentscheidungen (Lehrstuhl)

Einrichtung
Medizinische Fakultät - Klinikum der Universität München
Besetzungsdatum
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
Ende der Bewerbungsfrist
14.05.2021
Besoldungsgruppe
W3

An der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität, Klinikum der Universität München, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Professur (W3) für KI-unterstützte Therapieentscheidungen (Lehrstuhl) zu besetzen.

Die Professur wird interdisziplinäre innovative Ansätze im Zusammenspiel von Künstlicher Intelligenz (KI) und klinischer Medizin verfolgen. Im Zentrum der Forschungsaktivitäten werden datenbasierte und KI-unterstützte Verfahren zur Festlegung personalisierterTherapiepfade stehen. Dazu wird die Professur methodische Grundlagen entwickeln und in Abstimmung mit den klinischen Akteuren die notwendigen Datenbestände aufbauen. Sie wird Methoden entwickeln, um diese Verfahren in das klinische Geschehen effektiv implementieren und outcome-orientiert bewerten zu können. Daneben wird die Professur zur Lehre in den humanmedizinischen und interdisziplinären Studiengängen beitragen und fortentwickeln. Der kompetente und verantwortliche Einsatz durch Ärztinnen und Ärzte (m/w/d) sowie die Entwicklung neuer KI-unterstützter Entscheidungsverfahren stehen hier im Vordergrund.

Fachliche Schwerpunkte bilden insbesondere:

  • Interpretierbare und auditierbare KI
  • Validierung von komplexen Systemen mit KI-Komponenten
  • Multi-Kriterien-Entscheidungsanalysen und wertbasierte Empfehlungen
  • Hybride Architekturen aus Expertensystemen und Maschinellem Lernen
  • Schnittstellen zwischen Patient / Patientin, Arzt / Ärztin und KI
  • Visuelle Dashboards und klinische Unterstützungssysteme
  • Integration heterogener Wissensquellen zur klinischen Entscheidungsfindung einschließlich Unterstützung der Diagnostik durch KI
  • Patientenzentrierte Technologiebewertung.

Die Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München möchte eine hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit gewinnen, die ihre wissenschaftliche Qualifikation im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleichbare besondere Befähigung durch international sichtbare, exzellente Leistungen in Forschung und Lehre nachgewiesen hat. Eine Facharztausbildung ist willkommen, aber nicht erforderlich.

Bei einer Einstellung im Beamtenverhältnis darf das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet sein. In dringenden Fällen können hiervon Ausnahmen zugelassen werden.

Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.

Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Schwerbehinderte Personen werden bei im Wesentlichen gleicher Qualifikation bevorzugt.

Kontakt

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, wissenschaftlicher Werdegang, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Lehrverzeichnis, Drittmittelaufkommen) sowie einem Kurzbewerbungsbogen (siehe https://www.med.uni-muenchen.de) sind bis zum 14. Mai 2021 beim Dekan der Medizinischen Fakultät, Ludwig-Maximilians-Universität München, Bavariaring 19, 80336 München, einzureichen.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine Stelle an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten und die Datenschutzerklärung der LMU für den Internetauftritt. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise und die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben und mit der Datenverarbeitung im Rahmen des Auswahlverfahrens einverstanden sind.

Wonach suchen Sie?