Professur (W3) für Theaterwissenschaft (Lehrstuhl)

Einrichtung
Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften
Besetzungsdatum
zum Wintersemester 2021/22
Ende der Bewerbungsfrist
11.08.2021
Besoldungsgruppe
W3

An der Fakultät Geschichts- und Kunstwissenschaften ist zum Wintersemester 2021/22 eine Professur (W3) für Theaterwissenschaft (Lehrstuhl) zu besetzen.

Die W3-Professur für Theaterwissenschaft nimmt innerhalb der Münchner Theaterwissenschaft eine herausgehobene, ja zentrale Stellung ein: Sie vertritt das Fach in seiner gesamten Bandbreite theatraler Sparten und performativer Ausdrucksformen. Die Bedeutung der Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität-München (LMU) wird durch eine Reihe gewichtiger Standortvorteile befördert: Durch die enge Kooperation mit der Bayerischen Theaterakademie August Everding und durch die hervorragend ausgestattete Studiobühne des Faches wird den Studierenden die Möglichkeit zu praktischer Arbeit geboten. Zudem bestehen zahlreiche Kooperationen mit der vielgestaltigen und bundesweit wahrgenommenen Theaterszene Münchens.

Von der Kandidatin oder dem Kandidaten (m/w/d) wird erwartet, die Theaterwissenschaft der LMU in Lehre und Forschung maßgeblich durch innovative wissenschaftliche Perspektiven zu prägen und insbesondere durch internationale Forschungskooperationen und Drittmitteleinwerbungen neue Maßstäbe zu setzen. Gesucht wird daher eine exzellente, international renommierte Persönlichkeit, die das Fach in seiner gesamten Breite in Forschung und Lehre vertreten, die strategische Neuausrichtung des Departments Kunstwissenschaften prägen und für die Zukunft positionieren wird. Akademische Führungserfahrung wäre wünschenswert. Neben theoriegeleiteter Theatergeschichtsforschung beinhaltet das Profil auch gegenwartsbezogene Perspektiven. Wünschenswert wäre, dass gerade auch Alternativen zum klassischen Regieund Schauspielertheater erforscht werden, wie etwa Formen des Puppen- und Objekttheaters, der europäischen Performance Art oder Inszenierung in lebensweltlichen Kontexten.

Die LMU möchte eine hervorragend ausgewiesene Persönlichkeit gewinnen, die ihre wissenschaftliche Qualifikation im Anschluss an ein abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine überdurchschnittliche Promotion oder eine vergleichbare besondere Befähigung durch international sichtbare, exzellente Leistungen in Forschung und Lehre nachgewiesen hat. Bei einer Einstellung im Beamtenverhältnis darf das 52. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Ernennung noch nicht vollendet sein. In dringenden Fällen können hiervon Ausnahmen zugelassen werden. Die LMU strebt eine Erhöhung des Anteils der Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb Wissenschaftlerinnen nachdrücklich, sich zu bewerben.

Die LMU bietet Unterstützung für Doppelkarriere-Paare an.

Schwerbehinderte Personen werden bei im Wesentlichen gleicher Qualifikation bevorzugt.

Kontakt

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse, Urkunden, Schriftenverzeichnis, Lehrtätigkeit und -evaluation) sind in elektronischer Form als zusammenhängende PDF-Datei bis zum 11. August 2021 (Posteingang) unter der E-Mail-Adresse W3TW@lrz.uni-muenchen.de beim Dekan der Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften, Prof. Dr. Hartmut Schick, Ludwig-Maximilians-Universität, Geschwister-Scholl-Platz 1, 80539 München einzureichen.

Im Rahmen Ihrer Bewerbung auf eine Stelle an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) übermitteln Sie personenbezogene Daten. Beachten Sie bitte hierzu unsere Datenschutzhinweise gemäß Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) zur Erhebung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten und die Datenschutzerklärung der LMU für den Internetauftritt. Durch die Übermittlung Ihrer Bewerbung bestätigen Sie, dass Sie die Datenschutzhinweise und die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen haben und mit der Datenverarbeitung im Rahmen des Auswahlverfahrens einverstanden sind.

Wonach suchen Sie?