Diversity Management

Die Förderung von Gleichstellung und Inklusion ist eine zentrale Querschnittsaufgabe der LMU, um Chancengleichheit zu ermöglichen. Die LMU-Community soll Wertschätzung und Respekt erfahren. Das Diversity Management bündelt und begleitet die Prozesse.

Diversity Grafik

Diversity an der LMU

Die LMU verfolgt im Rahmen eines konsequenten Diversity Managements das Leitbild, die Chancengleichheit ihrer vielfältigen Mitglieder zu garantieren. Studierenden und Beschäftigten werden ideale Entwicklungsperspektiven im Sinne der Chancengleichheit geboten und deren Gender- und Diversity-Sensibilität, -Kompetenz und -Gerechtigkeit gefördert. Vielfältigkeit ist für exzellente Leistungen in Forschung und Lehre unverzichtbar, folglich bedarf es einer diskriminierungsfreien und respektvollen Organisationskultur.

Im Rahmen eines kontinuierlichen Prozesses hat die LMU einen ganzheitlichen Diversity-Ansatz entwickelt, der definierte Diversity Dimensionen berücksichtigt. Die Schwerpunkte des Diversity Managements der LMU liegen in den Bereichen Familienfreundlichkeit, Gender, Inklusion und Teilhabe, Kulturelle Vielfalt, Gesunde Hochschule und Antidiskriminierung.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

Das lange und erfolgreiche Engagement der LMU in der Förderung eines wertschätzenden Umgangs mit Diversität wurde bereits durch eine Vielzahl an Auszeichnungen und Mitgliedschaften bescheinigt.

Die Universität setzt sich für eine Kultur der Anerkennung und Wertschätzung von Vielfalt ein und hat deshalb im Jahr 2011 die „Charta der Vielfalt" unterzeichnet, die von der deutschen Wirtschaft und der Bundesregierung initiiert wurde. Seit 2016 beteiligt sich die LMU mit einer jährlichen Aktion als offizielle Teilnehmerin am Deutschen Diversity Tag.

Im Sinne einer inklusiven Hochschule wird Chancengerechtigkeit auf allen Ebenen und in allen Bereichen angestrebt, wofür die LMU im Jahr 2019 bereits zum vierten Mal mit dem vom Bundesfamilien- und vom Bundesforschungsministerium geförderten „Total E-Quality Prädikat" sowie erstmals mit dem Zusatzprädikat „Diversity“ ausgezeichnet wurde. Barrieren jeglicher Art sollen identifiziert, konsequent abgebaut und passende Rahmenbedingungen erweitert werden.

Die LMU wurde von der Bayerischen Staatsregierung für ihren Einsatz für eine barrierefreie Universität ausgezeichnet. Das Signet „Bayern barrierefrei – Wir sind dabei!“ steht für konkrete beachtliche Beiträge zum Abbau von Barrieren und für Förderung der Teilnahme am gesellschaftlichen Leben. Es ist einerseits als Anerkennung, andererseits als Ansporn für die Universität gedacht, noch mehr für Barrierefreiheit zu tun.

Bayern Barrierefrei

Seit 2015 ist die LMU Mitglied im Unternehmensprogramm Erfolgsfaktor Familie, einer Plattform des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Signets

Gleichstellungs- und Diversitätskonzepte der LMU

Im März 2022 hat das Präsidium der LMU den Gender Equality Plan (GEP) im Rahmen von Horizont Europa, dem 9. EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, verabschiedet. Der GEP präsentiert die Grundsätze der Gleichstellungs- und Diversitätsarbeit an der LMU, stellt den aktuellen Stand vor und formuliert Ziele und Maßnahmen für den Zeitraum von 2022-2025. Das Konzept ist Grundlage für künftige Aktivitäten, schafft Transparenz und bietet Universitätsmitgliedern Orientierung. Der GEP ergänzt das sechste Gleichstellungskonzept der LMU für Beschäftigte in Verwaltung und Technik und richtet sich an alle Universitätsmitglieder in Studium, Lehre und Forschung.

Das Zentrale Diversity Management (ZDM)

Vizepräsidentin Francesca Biagini ist als Mitglied des Präsidiums für die Bereiche Internationales und Diversity zuständig. Das Zentrale Diversity Management (ZDM) berichtet direkt an die Hochschulleitung und bildet die Schnittstelle zu den Diversity-Akteurinnen und Akteuren an der LMU. Es unterstützt bei der

  • Umsetzung und Weiterentwicklung des Diversity-Ansatzes der LMU sowie Konzeption, Weiterentwicklung und Prozessbegleitung von Diversity-Maßnahmen
  • Bündelung der vielfältigen zentralen und dezentralen Maßnahmen mit Diversity-Bezug und Förderung eines durchgängigen und integrierten Diversity Managements
  • Beratung von Akteurinnen und Akteuren bei der Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen, die den Abbau von Barrieren und die Potenzialentfaltung aller Universitätsmitglieder unterstützen.

Ansprechpersonen

Alejandra Riedmiller

Zentrales Diversity Management

Koordination Diversity Management, Programmkoordination Deutschlandstipendium

E-Mail schreiben

+49 89 2180-1263

Jill Jaspers

Zentrales Diversity Management

Koordination Diversity Management, LMUMentoring, Diversity Consulting

E-Mail schreiben

+49 89 2180-5068

Wonach suchen Sie?