1702

Johann Adam Freiherr von Ickstatt wurde 1702 zum Universitätsdirektor ernannt.

Historisches Gemälde von Johann Adam Freiherr von Ickstatt

Johann Adam von Ickstatt. Als Rektor reformierte er die Universität. | © Bayerische Akademie der Wissenschaften

Anfang Juni 1746 wurde Johann Adam Freiherr von Ickstatt (1702–1776) durch Kurfürst Max III. Joseph zum Universitätsdirektor in Ingolstadt ernannt. Ickstatt hatte sich zuvor durch seine juristischen Arbeiten in Würzburg im Bereich Jus publicum ausgezeichnet. Als neuer Universitätsdirektor reformierte er die Universität im Sinne der Aufklärung und ordnete die Juristische Fakultät neu. Bis zu seinem Tod stellte Ickstatts Wirken eine der wichtigsten Säulen in der bayerischen Bildungspolitik dar.

Zusammenhänge