Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke

Das Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München zeigt Skulpturen der griechischen und römischen Antike vom 7. Jahrhundert vor Chr. bis zum 5. Jahrhundert nach Chr.

Statue der Schlafenden Ariadne im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München.

© Roy Hessing/Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München

Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf den Meisterwerken der hellenistischen Plastik seit der Zeit Alexanders des Großen und der römischen Porträtkunst von der späten Republik bis zur Spätantike. Während die Marmor- und Bronzeoriginale der Griechen und Römer über die Museen in aller Welt verstreut sind, findet man hier die originalgetreuen Gipsabgüsse in zwei 18 Meter hohen, lichtdurchfluteten Hallen vereint.

Das Museum hat seinen Sitz im Haus der Kulturinstitute im Kunstareal zusammen mit dem Institut für Klassische Archäologie. So kann die Sammlung zur praxisorientierten Ausbildung sowie auch zu Forschungszwecken optimal genutzt werden. Darüber hinaus sind im Haus weitere Institute und Sammlungen ansässig, mit denen sich viele interessante Synergieeffekte ergeben.

Statue des Kleinen Gallier im Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München.

© Roy Hessing/Museum für Abgüsse Klassischer Bildwerke München

Neben an aktueller Forschung orientierten Ankäufen konnte der Sammlungsbestand mit seltenen Abgüssen aus dem 19. Jahrhundert erweitert werden. 150 Dauerleihgaben des Metropolitan Museum of Art in New York ersetzen einen Teil der schwerwiegendsten Kriegsverluste. Eine Attraktion des Museums ist ein farbiges Modell des berühmten Parthenon auf der Akropolis von Athen, das Ende des 19. Jahrhunderts entstand und weltweit das Einzige seiner Art ist.

Ihr Besuch

Kontakt
Benutzung
Katharina-von-Bora-Straße 10
Mo, Mi, Fr 10-18 Uhr, Di und Do 10-20 Uhr
Eintritt frei
Sammlungstyp
Lehr- und Forschungssammlung, öffentlich zugänglich