News

Die Zahl: 0,000277778 Grad

01.02.2021

Seismologie: Was kann das „weltweit raffinierteste Gerät“?

Was macht ROMY?

Das Fachmagazin Science schwärmt, der Ringlaser ROMY (Rotational Motions in Seismology) sei das „weltweit raffinierteste Gerät“ seiner Art. ROMY erlaubt es, die vollständigen Rotationsbewegungen der Erde hochgenau an der Erdoberfläche direkt zu messen. „Es ist das weltweit genaueste Instrument, um Bodenrotationen zu messen“, sagt Heiner Igel, Professor für Seismologie an der LMU. Diese Bewegungen genauestens zu erfassen, ist vor allem für die Grundlagenforschung wichtig, etwa dafür, Gravitationswellen mit hochpräzisen Messeinrichtungen bestimmen und dabei das seismische Hintergrundrauschen sozusagen herausrechnen zu können.

Wie genau misst ROMY?

ROMY misst Abweichungen in der Ausrichtung der Erdachse mit einer Genauigkeit 0,000277778 Grad = 1 Bogensekunde. Der Ringlaser kann auch die Drehrate der Rotationsachse beachten. Der enorme Vorteil gegenüber andere Messmethoden: ROMY liefert seine Informationen praktisch ohne Zeitverzögerung, die Daten müssen nicht erst stundenlang ausgewertet werden.

Wofür sind die Ergebnisse wichtig?

Die hochgenauen Ergebnisse von ROMY stellen zentrale Basiswerte für die Geodäsie und Seismologie dar. Die Messungen haben wissenschaftliches Potenzial sowohl für die Erdbebenphysik wie auch für die seismische Tomographie. „Für die Seismologie konnten wir bereits sehr wertvolle Daten von Erdbeben und ozeanisch erzeugten seismischen Wellen beobachten“, sagt Igel.