News

„Es ist eine gute Idee ins Ausland zu gehen!“

30.04.2015

Am 6. Mai findet der Internationale Tag an der LMU statt. Dr. Harald David vom International Office der LMU erklärt, warum Sprachkurse, Praktika oder ein Studium im Ausland sinnvoll sind.

Warum gibt es den Internationalen Tag an der LMU? Harald David: Vor zehn Jahren haben wir an der LMU den Internationalen Tag initiiert, um den Studierenden ein breites Informationsangebot zu bieten und ihnen unterschiedliche Wege ins Ausland aufzuzeigen – von einem Praktikum bei der deutsch-kanadischen Gesellschaft bis zum Studium an der Venice International University.

Wie wichtig ist Auslandserfahrung für Studierende? Aus unserer Sicht ist sie extrem wichtig: Zum einen verbessern die Studierenden massiv ihre Sprachkenntnisse, die in einer globalisierten Welt immer wichtiger werden. Jemand, der nie im Ausland gelebt hat, kann nicht behaupten, verhandlungssichere Sprachkenntnisse zu haben. Zudem gewinnen Studierende durch den Auslandsaufenthalt einen ganz anderen Einblick in ihr Fach – egal ob sie einen akademischen Austausch oder ein Praktikum machen. Auch die Erfahrung, dass man über einen längeren Zeitraum in einer ganz anderen Umgebung gelebt hat, ist sehr viel wert.

Arbeitergeber, die internationale Kontakte haben, sehen einen Auslandsaufenthalt als klaren Vorteil: Studierende, die im Ausland waren, bewegen sich in einem nicht-deutschsprachigem Umfeld viel sicherer und verfügen über eine interkulturelle Kompetenz, die ein entscheidendes Kriterium bei der Auswahl eines Bewerbers sein kann. Ein gutes Beispiel ist hier die Region Ostasien, in der es sehr auf Ansehen und Status ankommt. Hat man als Student eine Zeit lang dort gelebt, weiß man, dass ein Gast dort niemals sein Gesicht verlieren darf. Für einen Arbeitgeber kann das von unschätzbarem Wert sein.

Gibt es Tipps für Studierende, die noch nicht wissen, was sie im Ausland machen möchten? Sie sollten auf den Internationalen Tag an der LMU gehen! Am Stand des International Office gibt es Informationen zu allen nur denkbaren Wegen ins Ausland. Zudem gibt es viele externe Vermittler, die sich auf dem Internationalen Tag vorstellen. Egal, ob Studierende einen Sprachkurs oder einen gesamten Studiengang im Ausland suchen: Wir stellen alle Möglichkeiten vor.

Wann ist ein Sprachkurs im Ausland sinnvoll – und wann ein Vollstudium an einer Partneruniversität? Das hängt von den Perspektiven des Studenten ab. Sprachkurse sind immer sinnvoll und nicht an den Studieninhalt gebunden. Wenn es Studierenden um den akademischen Austausch geht, ist natürlich das Austauschstudium die beste Gelegenheit dafür. Allerdings muss man hier frühzeitig planen: Ein Austauschjahr ist dann sinnvoll, wenn man an der LMU bereits die grundständischen Veranstaltungen abgeschlossen hat. So können Studierende im besten Fall einen Aspekt ihres Fachs entdecken, der an ihrer Fakultät kein Schwerpunkt ist.

Wie sollten sich Studierende auf den Internationalen Tag vorbereiten? Grundsätzlich können Studierende auch ohne Vorbereitung kommen. Wenn sie ihren Auslandsaufenthalt schon geplant haben, können sie sich jedoch auch gezielt Stände heraussuchen, die darüber informieren. Aber der Internationalen Tag bietet Informationen für alle Zielgruppen– auch für diejenigen, die nur zufällig durch den Lichthof laufen und entdecken: Es ist eine gute Idee ins Ausland zu gehen! Auch wer schon weiß, dass er oder sie ein Praktikum in den USA machen möchten, sollte vorbeikommen. Denn wir helfen Studierenden bei allen Aspekten des Auslandsaufenthalts – von Tipps zur Praktikumssuche über Finanzierungsmöglichkeiten und Visafragen.

Gibt es Möglichkeiten, sich einen Auslandsaufenthalt zu finanzieren? Es gibt unglaublich viele Angebote: Wenn es um einen Studienaufenthalt geht, fallen mir zunächst sämtliche Austauschabkommen der LMU ein. Denn: bei einem Austauschabkommen müssen Studierende keine Studiengebühren bezahlen. In Frankreich ist das vielleicht nur eine relativ geringe Summe, an der Georgetown University in Washington kann ein Studienjahr jedoch bis zu 50.000 Dollar kosten! Für Praktika oder Summer Schools gibt es PROSA, ein eigenes Stipendienprogramm der LMU. Eine unglaubliche Anzahl an Stiftungen vergibt Gelder, genauso wie der DAAD. Und beim Studentenwerk kann man Auslandsbafög beantragen oder einen Studienkredit aufnehmen. Es gibt also sehr viele Möglichkeiten, sich einen Auslandsaufenthalt zu finanzieren. So wollen wir möglichst viele Studierende ins Ausland bringen.

Der Internationale Tag findet am 6. Mai 2015 von 9.30 bis 16.30 Uhr im Lichthof des Hauptgebäudes der LMU statt.

Dr. Harald David berät Studierende beim International Office der LMU zu Hochschulpartnerschaften, Stipendienprogrammen und Auslandsstudium.

Interview: Constanze Drewlo