News

Maria Robles gewinnt Early Career Researcher Manuscript Competition

25.11.2020

© privat

Die Chronobiologin Professorin Maria Robles, Arbeitsgruppenleiterin am Institut für Medizinische Psychologie der LMU, hat den ersten Preis der Early Career Research Competition der Human Proteomics Organization (HUPO) gewonnen.

Sie erhielt den Preis für ihren 2019 im Fachmagazin Science veröffentlichten Beitrag Sleep-wake cycles drive daily dynamics of synaptic phosphorylation. Darin untersuchte sie, wie der zirkadiane Rhythmus und der Schlaf die molekularen Mechanismen auf Zellebene im Gehirn beeinflussen. „Unsere Arbeit zeigt, dass Schlaf-Wach-Zyklen eine zentrale Rolle für die zeitliche Regulierung vieler Aspekte synaptischer Funktionen spielen“, erklärt Robles.

Der Manuskriptwettbewerb ist eine einzigartige Gelegenheit für Nachwuchswissenschaftler, sich in der Proteomik-Gemeinschaft zu profilieren. Er dient als Plattform, um wichtige Beiträge hervorzuheben, die Postdoc-Stipendiaten, junge Kliniker und Nachwuchsprofessoren auf dem Gebiet der Proteomik leisten.