News

Proof of Concept-Grant für Alexander Högele

21.12.2018

Der Europäische Forschungsrat unterstützt Forscher dabei, innovative Ideen, die im Rahmen eines ERC-Projekts entstanden sind, weiterzuentwickeln. LMU-Physiker Alexander Högele erhält nun diese Förderung, um ein neuartiges Mikroskopieverfahren voranzub...

Experimente mit optisch aktiven Nanomaterialien: Alexander Högele und Mitarbeiter Jonathan Förste im Spektrometrielabor.

© Jan Greune (LMU)

Alexander Högele wird vom Europäischen Forschungsrat seit dem Jahr 2013 mit ERC-Grants gefördert, zunächst mit einem Starting-Grant, seit 2017 mit einem Consolidator Grant. Nun erhält der LMU-Physiker darauf aufbauend einen sogenannten Proof of Concept Grant. Mit diesem Programm unterstützt der ERC Forscherinnen und Forscher dabei, ihre Ergebnisse aus der Forschung in die Praxis zu überführen.

Alexander Högele forscht über neue Nanomaterialien, die herausragende optische Eigenschaften haben. Nun hat der LMU-Physiker in Zusammenarbeit mit den Forschungsgruppen von Professor David Hunger (Karlsruher Institut für Technologie) und Nobelpreisträger Professor Theodor W. Hänsch, Fakultät für Physik der LMU, ein neuartiges Verfahren entwickelt, um einzelne Nanopartikel mit einem Mikroskop sichtbar zu machen. Im Rahmen des Proof of Concept Grants möchte Högele nun Licht-Materie-Wechselwirkungen mit einem optischen Resonator verstärken und so auch die Darstellung einzelner Nanopartikel oder Moleküle ermöglichen. Titel des Projekts ist „Cavity-enhanced optical microscope“.

Mehr zur Forschung von Prof. Högele : Lichtleitende Nanomaterialien: In einem anderen Film (vom 1.12.2017)

Wonach suchen Sie?