18 Feb

Weiße Rose Gedächtnisvorlesung: Warum Kirche zu Menschenfeindlichkeit nicht schweigen kann

Öffnungszeiten / Beginn:

Do.:
12.00 Uhr

18. Februar 2021

„Mit dem Glauben unvereinbar - Warum Kirche zu Menschenfeindlichkeit nicht schweigen kann“

Im Jahr 1943 wurden die Mitglieder des inneren Kreises der Weißen Rose zum Tode verurteilt und hingerichtet. An die Widerstandsgruppe erinnert die jährlich stattfindende „Weiße Rose Gedächtnisvorlesung“.

„Daher muß jeder einzelne seiner Verantwortung als Mitglied der christlichen und abendländischen Kultur bewusst in dieser letzten Stunde sich wehren so viel er kann, arbeiten wider die Geisel der Menschheit, wider den Faschismus und jedes ihm ähnliche System des absoluten Staates.“ (I. Flugblatt der Weißen Rose)

Die aktuelle Vorlesung wird von Pfarrer Udo Hahn gehalten, er ist Direktor der Evangelischen Akademie Tutzing.


Die Vorlesung wird ab dem 18. Februar als Videoaufzeichnung online abrufbar sein auf dem Youtube-Kanal der LMU.

Weitere Information zur Weißen Rose und zur Gedächtnisvorlesung finden Sie auf der Webseite der DenkStätte Weiße Rose.