News

Drei universitätsweite Programme unterstützen Nachwuchsforscher

03.02.2021

Mit einem umfangreichen Maßnahmenpaket will die LMU die Karriereentwicklung von Postdoktorandinnen und Postdoktoranden unterstützen.

Die LMU baut dazu das erfolgreiche LMU Academic Career Program im Rahmen ihrer Förderung als „Exzellenzuniversität“ weiter aus. Ab sofort können sich interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler an der LMU um die drei universitätsweiten Förderprogramme bewerben.

Mit ihrem Academic Career Program hat die LMU in den vergangenen Jahren sehr attraktive Forschungs- und Qualifikationsbedingungen für herausragende Nachwuchskräfte geschaffen – auf allen Stufen der wissenschaftlichen Karriere. Im Zuge ihrer Gesamtstrategie LMUexcellent: A New Perspective, die im Rahmen der Exzellenzstrategie von Bund und Ländern gefördert wird, baut die LMU ihr Academic Career Program nun weiter aus und setzt dabei einen besonderen Fokus auf die Förderung von Postdocs.

Ziel ist es, jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern schon zu einem frühen Zeitpunkt in ihrer Laufbahn zusätzliche Freiräume für die Forschung zu eröffnen – passgenau abgestimmt auf die Anforderungen der vielfältigen Fächerkulturen an der LMU. Kernbestandteil des seit 2014 laufenden Nachwuchsförderungsfonds wird daher auch künftig die Bereitstellung von Anschubfinanzierungen sein, mit denen Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler größere Drittmittelvorhaben einwerben können. Neu ist, dass sich Postdocs nun auch um ein Sabbatical bewerben können, um ein Forschungsprojekt voranzutreiben – inklusive der Vertretung ihrer eigenen Stelle und der Gewährung von Sachmitteln.

Neu aufgelegt wird der Knowledge Transfer Fund. Gefördert werden Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler, die ein anwendungs- oder transferorientiertes Drittmittelvorhaben oder eine Patentierung planen. Unterstützt werden so nicht nur Innovationen aus der Grundlagenforschung heraus, sondern auch die Vernetzung mit Einrichtungen aus Wirtschaft oder Gesellschaft und Kultur. Damit erleichtert die LMU auch die Erschließung alternativer Karrierewege außerhalb der Wissenschaft.

Mit den Mitteln des Postdoc Support Fund können die Fakultäten der LMU zukünftig fachbezogene Konzepte zur Nachwuchsförderung insbesondere in den Bereichen internationale Rekrutierung, Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie durch die Förderung der Weiterführung wissenschaftlicher Tätigkeit etwa nach Eltern- oder Pflegezeiten, Vernetzung und Open-Access-Publikationen auflegen.

Bewerbung

  • Interessierte Postdoktorandinnen und -doktoranden der LMU können sich ab sofort um Mittel aus dem Nachwuchsförderungsfonds und dem Knowledge Transfer Fund bewerben. Im Februar finden dazu Informationsveranstaltungen für interessierte Antragstellerinnen und Antragsteller statt. Detaillierte Informationen gibt es unter www.lmu.de/excellent/postdocs und im zugriffsgeschützten Serviceportal.
  • Die genauen Förderbedingungen und weitere Hinweise zum Postdoc Support Fund erfolgen über die jeweiligen Fakultäten.