News

Kunst und Multimedia

02.07.2015

Ihre Ausstellung ist so vielfältig wie ihr Studium: Studierende des Studiengangs „Kunst und Multimedia“ der LMU zeigen im Muffatwerk ihre Abschlussarbeiten. Vom 3. bis 5. Juli sind dort animierte Filme, virtuelle Reality-Erlebnisse und interaktive Ins...

In der Ausstellung „BLOCK VI“ zeigen Studierende das, was sie in ihrem Studiengang „Kunst und Multimedia“ gelernt haben: von Grafik- und Webdesign über Virtual- und Augmented Reality-Erlebnissen bis hin zu interaktiven Installationen und Animations- und Stop-Motion-Filmen. „In unseren Abschlussarbeiten haben wir uns einfach mit unseren Favoriten aus dem Studiengang beschäftigt“, erzählt Anja Bürger, die zusammen mit ihren Kommilitonen die Ausstellung konzipiert hat. „So sind 15 Projektarbeiten aus ganz unterschiedlichen Bereichen entstanden.“

Herausgekommen ist eine abwechslungsreiche Ausstellung, die die Absolventen nun im Muffatwerk zeigen: Die Studentin Astrid Wühr hat beispielsweise eine Mischung aus Animations- und Stop-Motionfilm gedreht. Ihr surrealer Kurzfilm zeigt den ständigen Kampf der Pflanzen gegen die vom Menschen vereinnahmte Umwelt. Michael Käsdorf hat dagegen gleich seine eigene Welt programmiert: Mit einer 3-D-Brille können Besucher der Ausstellung in eine virtuelle Realität eintauchen und werden mit ihrem eigenen digitalen Selbst konfrontiert. Aber auch klassisches Design ist in der Ausstellung zu sehen: Ronja Brettschneider hat eine eigene Zeitschrift mit zahlreichen Beiträgen Münchner Künstler erfunden und gelayoutet.

Die Abschlussausstellung „BLOCK VI“ der Kunst- und Multimedia-Studenten der LMU ist vom 3. bis 5. Juli im Studio 2 des Muffatwerks in München zu sehen. Die Ausstellung ist am 3. Juli von 18 bis 22 Uhr und am Wochenende (4.und 5. Juli) jeweils von 12 bis 22 Uhr geöffnet. Am 3. und 4. Juli bieten die Künstler jeweils eine Führung durch die Ausstellung an. Der Eintritt ist frei.