News

Neue App: LMU-Raumfinder

28.10.2015

Sie findet Räume in den Gebäudeplänen der LMU: die neue App im Google Play Store. Die Studenten, die den LMU-Raumfinder entwickelt haben, haben auch schon einen Prototyp für iOS im Gepäck.

Seit dieser Woche ist der LMU-Raumfinder online. Mit der App bekommen Studenten einen Überblick über die Standorte der LMU, können unterwegs schnell auf die Gebäudepläne zugreifen und in den Plänen nach Räumen suchen. Bisher geht das nur mit Android-Smartphones. Aber Lukas Ziegler und Timo Loewe verfügen auch schon über einen Prototypen für iPhones. „Ich habe viel gelernt: nicht nur in der Entwicklung, sondern auch praktisch bei der Umsetzung der App. Das Projekt hat mir auch bei Vorstellungsgesprächen Pluspunkte gebracht“, sagt Ziegler, der gerade seinen Abschluss in Medieninformatik gemacht hat. “Es steckt viel Arbeit darin. Ich bin sehr glücklich darüber, dass die App jetzt online ist”, ergänzt Loewe.

Vom Praktikum in den Google Play Store Angefangen hat alles im Praktikum „Mobile und verteilte Systeme“ von Professor Claudia Linnhoff-Popien. Ein Themenbereich des Praktikums war Indoor-Navigation – ein Feld, dessen Entwicklung noch am Anfang steht, auch wenn Unternehmen wie Google bereits daran arbeiten. „Zunächst entstand eine App mit vielen experimentellen Funktionen. Wir haben uns dann aber entschieden, lieber auf Funktionen wie Indoor-Navigation zu verzichten und dafür eine stabile App zu bauen, die allen Studenten zu Gute kommt“, sagt Ziegler. Die Beiden haben den LMU-Raumfinder in ihrer Freizeit weiterentwickelt – bei rund 22.000 Räumen verteilt auf 83 Standorte eine echte Fleißarbeit. „Wir arbeiten dafür mit der LMU zusammen und haben einen Algorithmus geschrieben, der uns das Zuordnen der Räume erleichtert“, erzählt Loewe, der gerade seinen Master in Informatik macht. „Wir hoffen nun, dass wir engagierte LMU-Studenten finden, die das Projekt weiterführen und den iOS-Prototyp lauffähig machen. Wer Interesse daran hat, kann uns an lmu.roomfinder@gmail.com schreiben.“