09 Nov
02 Apr

Ausstellung: Neues Licht aus Pompeji

Öffnungszeiten / Beginn:

9. November 2022 - 2. April 2023

Veranstaltungsort:

Staatliche Antikensammlungen Königsplatz 1 80333 München
Lampe aus der Ausstellung Neues Licht aus Pompeji

Sonderausstellung in den Staatlichen Antikensammlungen mit 180 Bronzeoriginalen aus Neapel und Pompeij

Zum ersten Mal widmet sich eine Ausstellung umfassend der Technik, Ästhetik und Atmosphäre des römischen Kunstlichts. Keine andere Stadt der Antike hat so viele Beleuchtungsgeräte hervorgebracht wie das tragisch verschüttete Pompeji. Die Ausstellung bringt die Bronzeoriginale aus den Vesuvstädten nach München: Öllampen, Kandelaber, Lampenständer und figürliche Lampen- und Fackelhalter. Neben weltbekannten Statuen und Lampenskulpturen präsentiert sie auch unbekannte Altfunde des Archäologischen Nationalmuseums in Neapel, die seit dem 19. Jahrhundert nicht mehr oder noch nie ausgestellt waren. Das Forschungsprojekt „Neues Licht aus Pompeji“ (LMU) hat sie in einem interdisziplinären Forschungsprogramm systematisch erforscht und präsentiert sie nun erstmals der Öffentlichkeit. Zahlreiche Stücke wurden eigens für die Ausstellung restauriert.

Ab 9. November 2022 präsentiert die in Kooperation mit den Staatlichen Antikensammlungen realisierte Sonderausstellung die Ergebnisse des Forschungsprojekts „Neues Licht aus Pompeji“ und 180 hochkarätige, zum Großteil noch nie gezeigte Bronzeoriginale aus den Museen von Neapel und Pompeji. 3D-Simulationen sowie das „Virtuelle Triklinium“, ein wissenschaftlich erarbeitetes Virtual-Reality-Szenario eines pompejanischen Gelageraums, zeigen antikes Licht für heutige Augen.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Website der Staatlichen Antikensammlung sowie auf der Website des Instituts für Klassische Archäologie.

Wonach suchen Sie?