Albanologie (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Das Fach Albanologie ist eine empirische, theoretisch fundierte Disziplin, die sich mit der Erforschung der zur indogermanischen Sprachfamilie zählenden albanischen Sprache und der Kultur des albanischen Volkes unter verschiedenen Aspekten (z.B. Sprachwissenschaft, Volkskunde, Literaturwissenschaft) beschäftigt. Die Albanologie ist zugleich die Wissenschaft von einer Einzelsprache und eine vergleichende Disziplin; sie interpretiert Erkenntnisse über eine Einzelsprache und eine Nationalkultur unter historisch-vergleichenden, areal-vergleichenden und kontrastiven Aspekten.

An der Universität München bildet derzeit die philologisch-sprachwissenschaftliche Beschäftigung mit der albanischen Sprache einen Schwerpunkt in der Forschung; in der Lehre tritt daneben gleichberechtigt der praktische Sprachunterricht. Die Darstellung der materiellen und geistigen Kultur der Albaner, ihrer Volksdichtung und schöngeistigen Literatur, kommen in gebotenem Maße hinzu. Der philologische Aspekt äußert sich in dem Bestreben, die frühesten Textdenkmäler des Albanischen zu verstehen und sprachwissenschaftlich zu interpretieren, um dann von ihnen ausgehend die Entwicklung der albanischen Sprache bis in die Gegenwart hinein zu verfolgen. An die Beschreibung des Systems der albanischen Sprache und ihrer Dialekte schließt sich einmal der typologische Vergleich dieser Systeme an, sowohl untereinander als auch mit anderen Sprachen. Dadurch und aufgrund der wichtigen Rolle, die das Albanische in der arealen Linguistik spielt, wird eine Verbindung zur Allgemeinen Sprachwissenschaft geschaffen. Durch die historisch-vergleichende Erforschung der nicht durch Schriftdenkmäler bezeugten Entwicklungsstufen des Albanischen findet die Albanologie weiter Anschluß an die Indogermanistik (s. Informationen zur Allgemeinen und zur Indogermanischen Sprachwissenschaft).

Erwünschtes Profil

Das Studium der Albanologie stellt grundsätzlich keine spezifischen Ansprüche an die Vorkenntnisse der Studienanfänger, doch wird erwartet, dass Studierende bereits in den ersten Semestern über eine ausreichende Lektürefähigkeit zumindest im Englischen verfügen, die im Laufe des Studiums auf Italienisch, Französisch und - bei einer balkanologischen Ausrichtung der Studierenden - möglichst auch auf das Rumänische, eine der südslawischen Sprachen und das Neugriechische zu erweitern ist. Ferner wird die Bereitschaft erwartet, in den ersten 4 Semestern gute albanische Sprachkenntnisse zu erwerben, die durch Teilnahme an Sommerkursen im albanischen Sprachgebiet (Tirana/Albanien, Prishtina/Kosova) zu vertiefen sind. Von grundlegendem Nutzen sind auch lateinische Sprachkenntnisse. Unabhängig von der akademischen Ausbildung wird von Studierenden der Albanologie (Hauptfach und Nebenfach) erwartet, dass sie sich selbständig über Geschichte, Kultur und Politik der Albaner und der von Albanern bewohnten Staaten informieren. Eine für die Zwischenprüfung verbindliche Lektüreliste kann als erste Empfehlung für alle Studierenden der Albanologie verstanden werden.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Albanologie (Master)
Abschlussgrad
Master
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus 1. Semester
Freie Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Keine Zulassung höherer Fachsemester
Besondere Zulassungsvoraussetzungen

Bitte wegen einer Überprüfung der fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen Kontakt zum Fach aufnehmen!

Link zum Fach
https://www.albanologie.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

Deutsch und Albanisch