Altorientalistik (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Der Masterstudiengang „Altorientalistik“ ist philologisch ausgerichtet – als Informationszugang zur Geschichte und zu den Kulturen des Alten Vorderen Orients dienen also vorwiegend die keilschriftlichen Texte. Demzufolge sind die Kenntnisse der Keilschriftsprachen Akkadisch, Sumerisch und Hethitisch verstärkt anzuwenden. Dies geschieht vor allem in Lektürekursen, in denen mit Primärquellen gearbeitet wird. Neben den Lektürekursen bietet der Masterstudiengang aber auch eine Reihe von Modulen zu literaturwissenschaftlichen, historischen, sozial-, wirtschafts- und religionshistorischen Aspekten, in denen die Arbeit an Originaltexten nicht im Vordergrund steht.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang.

Für den Masterstudiengang Altorientalistik ist der Nachweis über Grundkenntnisse (entsprechend etwa 12 ECTS-Punkten) in der akkadischen Sprache erforderlich. Darüber hinaus sollten Grundkenntnisse (ebenfalls entsprechend 12 ECTS-Punkten) einer weiteren Keilschriftsprache – entweder Sumerisch oder Hethitisch – nachgewiesen werden können.

Zur Überprüfung der fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung (s. unten)!

Internationale Studierende müssen zudem das erfolgreiche Bestehen einer deutschen Sprachprüfung nachweisen.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Das Studium der Altorientalistik als eines viele Teilbereiche umfassenden sprach-, literatur- und kulturhistorischen Fachs vermittelt weitreichende methodische Kompetenzen (theoretische Konzepte, Methoden der Quellenanalyse und Recherche).

Der Studiengang ist in dem Sinn berufsqualifizierend, dass die kulturwissenschaftlich ausgebildeten Absolventinnen und Absolventen durch Schlüsselqualifikationen, Methodenkenntnisse und das Vermögen zu Abstraktion, Analyse und Transfer fähig sind, in kurzer Einarbeitungszeit in der Berufspraxis vielfältige und komplexe Aufgabenstellungen zu bewältigen. Individuelle Interessen und persönliches Engagement entscheiden letztlich über die berufliche Laufbahn.

Erwünschtes Profil

Zwar ermöglicht die günstige Betreuungsrelation individuelle Berücksichtigung der einzelnen Studierenden beim Lehrangebot; gleichzeitig werden aber ein hohes Maß an eigener Initiative und Bereitschaft zum Selbststudium vorausgesetzt. Die Studierenden müssen in der Lage sein, Fachliteratur in Englisch und Französisch ohne Einschränkung zu benutzen.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Altorientalistik (Master)
Abschlussgrad
Master
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus 1. Semester
Freie Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang
Besondere Zulassungsvoraussetzungen

Bitte wegen einer Überprüfung der fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen Kontakt zum Fach aufnehmen!

Link zum Fach
https://www.assyriologie.uni-muenchen.de/index.html

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

Bis zum Ende des M.A.-Studiums sind insgesamt 120 ECTS-Punkte (cp) zu erwerben. In jedem der vier Semester müssen somit 30 cp erreicht werden; dies entspricht in den ersten drei Semestern der erfolgreichen Teilnahme an fünf bis sechs Modulen pro Semester. Im vierten Semester wird der Masterstudiengang durch die Masterarbeit und eine Disputation zu insgesamt 30 cp beendet.

1. Fachsemester

Modul Historische Grundlagen I (6 cp) Dieses Modul besteht aus den folgenden Lehrveranstaltungen:

Historische Grundlagen 1 (Vorlesung) (2 SWS) Kolloquium zum Alten Orient 1 (Vorlesung) (2 SWS)

Modul Historische Methoden I (6 cp) Dieses Modul besteht aus den folgenden Lehrveranstaltungen:

Historische Methoden 1: Archäologie (Seminar) (1 SWS) Historische Methoden 1: Philologie (Seminar) (1 SWS)

Modul Erweiterungsmodule I–III (6 cp) Aus diesen Modulen sind zwei Module zu wählen:

Erweiterungsmodul I: Forschungsgebiete 1 (Vorlesung) (2 SWS) Erweiterungsmodul II: Methoden der Altorientalistik 1 (Übung) (2 SWS) Erweiterungsmodul III: Fragestellungen 1 (Seminar) (2 SWS)

Aus den folgenden zwei Modulen ist ein Modul zu wählen:

Modul Sumerisch 1 (Übung) (6 cp, 2 SWS)

Modul Hethitisch 1 (Übung) (6 cp, 2 SWS)

Aus den folgenden zwei Modulen ist ein Modul zu wählen:

Modul Vertiefung Sumerisch (Seminar) (6 cp, 2 SWS)

Modul Vertiefung Hethitisch (Seminar) (6 cp, 2 SWS)

2. Fachsemester

Modul Akkadische Texte (6 cp) Dieses Modul besteht aus den folgenden Lehrveranstaltungen:

Lektüre akkadischer Texte (Seminar) (2 SWS) Diskussion akkadischer Texte (Seminar) (2 SWS)

Modul Vertiefungsmodul I (9 cp) Dieses Modul besteht aus den folgenden Lehrveranstaltungen:

Altorientalische Sprachen 1 (Seminar) (2 SWS) Kultur des Alten Orients 1 (Übung) (2 SWS)

Modul Historische Grundlagen II (3 cp)

Kolloquium zum Alten Orient 2 (Vorlesung) (2 SWS)