Ethnologie (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Das Institut für Ethnologie der LMU bietet einen forschungsorientierten Masterstudiengang Ethnologie an, der die Fähigkeit vermittelt, komplexe kulturelle und gesellschaftliche Zusammenhänge und Dynamiken zu verstehen und zu untersuchen.

Im Zentrum des Studiengangs steht die Forschung. Die Studierenden lernen eigene Forschungsprojekte zu konzipieren, durchzuführen und auszuwerten. Sowohl die Entwicklung eigenständiger Forschungsvorhaben, als auch die Teilnahme an Projekten (Feldforschungspraktika) ist möglich. Forschungsprojekte der Studierenden können an Arbeitsschwerpunkte des Instituts (zum Beispiel Mensch-Umwelt-Beziehungen, Migration, Diaspora und transnationale Politik, Visuelle Anthropologie, Ethnolinguistik) angegliedert sein, aber auch Forschungen zu anderen Themenbereichen sind möglich. Regionale Schwerpunkte am Institut sind die Amerikas, der Transpazifik-Raum und Südasien.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses (etwa ein B.A.-Abschluss) oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang der Fachrichtung Ethnologie oder einem verwandten Fach sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Insgesamt erfährt das Fach Ethnologie im Zuge der Globalisierung gerade in jüngster Zeit eine sichtlich wachsende Nachfrage und Praxisorientierung. Das steigende Interesse von Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit zeigt die gesellschaftspolitische Relevanz der Disziplin. Eine im Jahr 2003 im Auftrag des Instituts erstellte Verbleibsstudie zum damaligen Magisterstudiengang hat ergeben, dass die meisten AbsolventInnen der Ethnologie (Magister) im Feld der Publizistik sowie bei Print- und elektronischen Medien beschäftigt waren, gefolgt von den Bereichen Bildung und Migrationsberatung. Die überwältigende Mehrheit der Absolventen gab an, dass das in ihrem Ethnologiestudium Erworbene bei Bewerbungen sowie der Durchführung ihrer jeweiligen Tätigkeit ausschlaggebend war und ist. Zum Zeitpunkt der Erhebung waren lediglich 6,3% der befragten Absolventen des Münchner Instituts für Ethnologie arbeitsuchend. Nichtsdestotrotz gilt für die Ethnologie, wie für die meisten sozial- und kulturwissenschaftlich orientierten Fächer, dass die universitäre Ausbildung nicht auf ein spezifisches, außerhalb der akademischen oder musealen Laufbahn akzeptiertes und nachgefragtes Berufsbild hinausläuft. Ein vor etwa 15 Jahren in den USA begonnener Trend, der Europa längst erreicht hat, verändert diese Sachlage jedoch allmählich. Mittlerweile stellen v.a. transnationale Konzerne und Unternehmensberatungsfirmen Ethnologen als Ethnologen ein. Weiterhin bleiben auch die Entwicklungszusammenarbeit sowie generell Berufe, in denen interkulturelle Kompetenz gefordert ist, wichtige Betätigungsfelder. Angesichts des extrem breiten Beschäftigungsspektrums das sich Absolventen der Ethnologie heute bietet, ist die Ermutigung zum kreativen und eigeninitiativen Einsatz der im Studium erworbenen Fähigkeiten und Kenntnisse nach wie vor eines der zentralen Studienziele.

Erwünschtes Profil

Studierende der Ethnologie sollten Interesse am direkten Kontakt und der intensiven Auseinandersetzung mit Menschen aus fremden Kulturen haben. Dies setzt eine grundsätzliche Offenheit gegenüber anderen Lebensweisen, Normen und Wertesystemen aber auch allgemeine kommunikative Fähigkeiten und Reflektionsvermögen voraus. StudentInnen der Ethnologie sollten zudem eine hohe Motivation zum eigenverantwortlichen Lernen und die Bereitschaft zur umfassenden Lektüre mitbringen. Dazu sind gute analytische Fähigkeiten, sehr gute deutsche Sprachkenntnisse sowie zumindest sehr gute englische Lesekenntnisse erforderlich. Bewerber sollten zudem die Bereitschaft zum Erlernen mindestens einer außereuropäischen Sprache haben.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Ethnologie (Master)
Abschlussgrad
Master
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Der Studiengang im Detail

Modulplan für den Masterstudiengang Ethnologie 1. Semester (WiSe/30 ECTS)

P 1 Theorien und aktuelle Fragestellungen I, 15 ECTS

P 1.1 Aktuelle Debatten der Ethnologie, Seminar, 9 ECTS P 1.2 Theoretische Grundlagen, Ü, 6 ECTS

P 2 Ethnologische Themenfelder I, 9 ECTS

P 2.1 Ethnologische Themenfelder und Perspektiven 1, Seminar, 8 ECTS P 2.2 Ethnologisches Oberseminar 1, 1 ECTS

Aus WP 1 bis WP 2 ist ein Profilmodul zu wählen:

WP 1 Profilmodul: Thematische Vertiefung I, 6 ECTS

WP 1.1 Systematische und regionale Fragestellungen 1, Seminar, 6 ECTS

WP 2 Profilmodul: Sprache I, (6) ECTS

WP 2.1 Spracherwerb und Sprachpraxis 1, Übung, 6 ECTS 2. Semester (SoSe/ 30 ETCS)

P 3 Theorien und aktuelle Fragestellungen II, 6 ECTS

P 3.1 Aktuelle Forschungsfragen, Seminar, 5 ECTS P 3.2 Ethnologisches Oberseminar 2, 1 ECTS

P 5 Forschungsmodul I, 12 ECTS

P 5.1 Forschungsvorbereitung, Seminar, 6 ECTS P 5.2 Ethnologische Forschungsmethoden 1, Übung, 6 ECTS

P 6 Forschungsmodul II, 6 ECTS

P 6.1 Forschungsprojekt, Feldforschung, 6 ECTS

Aus WP 3 und WP 4 ist ein Profilmodul zu wählen:

WP 3 Profilmodul: Sprache 2, 6 ECTS

Völkerkunde/Ethnologie (Promotion)