Germanistische Literaturwissenschaft (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Der konsekutive Masterstudiengang Germanistische Literaturwissenschaft ist forschungsorientiert ausgerichtet. Er umfasst den Gesamtbereich der deutschsprachigen Textüberlieferung und Literatur von den Anfängen um 800 bis zur Gegenwart. Im Studium kann ein Schwerpunkt in der Mediävistik oder der Neueren deutschen Literatur gewählt werden.

Das Studienprogramm verknüpft theoretisch-systematische mit literaturgeschichtlichen Fragestellungen. Im Zentrum stehen die Analyse von Texten, die Beschäftigung mit literarischen Gattungen und Epochen sowie die Auseinandersetzung mit literaturwissenschaftlichen Methoden und Theorien. Die Texte werden auf ihre Verfahren und poetologischen Implikationen, ihre literaturgeschichtlichen Kontexte und intertextuellen Bezüge, ihre historischen und gesellschaftlichen Voraussetzungen sowie ihre kommunikativen, diskursiven, medialen und wissenshistorischen Bedingungen und Folgen hin befragt. Die Auseinandersetzung mit den Methoden der Literaturwissenschaft schafft ein Instrumentarium zur Text- und Gattungsanalyse und zur Reflexion literarhistorischer Epochen. Theorien der Literatur erschließen Traditionen der Rhetorik, Poetik und Ästhetik, öffnen den Blick über Fachgrenzen hinaus für Impulse, etwa aus den cultural studies/der Kulturwissenschaft, den gender studies/der Geschlechterforschung, der Diskursanalyse, der Systemtheorie und der Medientheorie, und untersuchen das Verhältnis der Literatur zu anderen Künsten und Medien wie Musik, Malerei, Photographie und Film.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang der Fachrichtung Germanistik, Deutsche Philologie, Deutsche Literatur, Deutsche Sprache und Literatur oder eines verwandten Faches mit mindestens der Abschlussnote 2,50 sowie ein Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse auf der Stufe C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen.

Vor der Einschreibung muss vom Fach bestätigt werden, dass die fachlichen Voraussetzungen erfüllt werden (auch bei ausländischen Studierenden). Dazu müssen dem Fach folgende Unterlagen über das Bewerbungsportal vorgelegt werden:

ein Transcript eines abgeschlossenen Studiums (Auch ein vorläufig endgültiges Transcript reicht aus, das man ggf. vor dem offiziellen Zeugnistermin im Prüfungsamt erhalten kann. Das Transcript muss aber in jedem Fall die finale (!) Durschnittsnote ausweisen und belegen, dass die volle ECTS-Punktzahl erbracht wurde (i.d.R. 180 ECTS). Das Transcript muss zudem vom Prüfungsamt offiziell mit Stempel und Unterschrift bestätigt sein oder über einen elektronischen Verifikationscode verfügen). Dokumente, die die gesicherten Sprachkenntnisse erkennen lassen (z.B. Abiturzeugnis).

Weitere Informationen zur Zulassung und dem Bewerbungsportal: http://www.germanistik.uni-muenchen.de/studium_lehre/studiengaenge/ma_glit/index.html

Erwünschtes Profil

Allgemeine Voraussetzungen für ein Germanistikstudium sind das tiefgehende Interesse an deutscher Sprache und Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart, die Bereitschaft zu wissenschaftlich-methodischem Umgang mit deutscher Sprache und Literatur, ein umfassendes historisches Interesse, die (Bereitschaft zur) Kenntnis europäischer Kulturtraditionen, ein sicherer Umgang mit Rechtschreibung und Zeichensetzung des Deutschen und natürlich anhaltend passionierte Lust am gründlichen Lesen von Literatur, v.a. der deutschen, aber auch der europäischen von der Antike bis zur Gegenwart. Ein Bachelor-Studiengang verlangt aufgrund der hohen Prüfungszahl, der straffen Struktur und der Tatsache, dass alle Noten von Beginn des Studiums an in die Abschlussnote einfließen, ein hohes Maß an Eigenverantwortung, Leistungsbereitschaft und Disziplin der Studierenden.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Germanistische Literaturwissenschaft (Master)
Abschlussgrad
Master
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus 1. Semester
Freie Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang
Besondere Zulassungsvoraussetzungen

Bitte wegen einer Überprüfung der fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen Kontakt zum Fach aufnehmen!

Link zum Fach
https://www.germanistik.uni-muenchen.de/studium_lehre/studiengaenge/ma_glit/index.html

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

Der Studiengang umfasst insgesamt 120 ECTS und kann in vier Semestern absolviert werden. Der Studiengang kann zum Winter- und Sommersemester begonnen werden. Innerhalb des Studiengangs findet eine Spezialisierung auf den Bereich der Neueren deutschen Literatur oder der germanistischen Mediävistik statt.

Das Studium findet in verschiedenen Lehrveranstaltungsformen statt. Für die Semester 1-3 ist der Besuch von Masterseminaren, Seminaren, Vorlesungen, Vertiefungskolloquien und Lektürekursen vorgesehen. Im vierten Semester steht das Verfassen der Masterarbeit (27 ECTS) und ein begleitendes Oberseminar (3 ECTS) im Zentrum.

Informationen zur Studiengangsstruktur

Neuere Deutsche Literatur (Promotion) Deutsche Sprache und Literatur des Mittelalters (Promotion)