Internationale Public Relations (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Der Studiengang bereitet Studierende passgenau auf eine Beschäftigung im PR-Berufsfeld vor, das gekennzeichnet ist von vielschichtigen Interessenlagen, hohen externen und internen Erfolgserwartungen und zugleich unzureichend hinterfragten Wirkungsannahmen. Die Studieninhalte umfassen eine zielgenaue Anwendung sozialwissenschaftlicher Forschungsstrategien auf Fragestellungen des PR-Alltags, die Reflexion bestehender Ansätze sowie angenommener Wirkungsmodelle in der Kommunikations- und PR-Branche. Besonderheiten strategischer Kommunikation im internationalen Umfeld werden ebenso diskutiert wie die Übertragbarkeit PR-theoretischen und berufspraktischen Wissens über nationale und kulturelle Kontexte hinaus.

Inhalte und Besonderheiten des Studiengangs:

Der Studiengang zeichnet sich durch eine starke Verknüpfung von Theorie und Praxis, Internationalisierung und eine sozialwissenschaftliche Forschungsorientierung aus. Theoretische Kenntnisse aus der Medien- und Kommunikationswirkungsforschung, aus Publikums- und Organisationsforschung und der Mediensoziologie werden vertieft. Verwandte Themenfelder (Interkulturelle Kommunikation, Journalismus, Recht, Ökonomie, Ethik) werden mit einbezogen; dadurch wird das interdisziplinäre, problemorientierte Denken in der Anwendung und Reflexion bestehenden kommunikationswissenschaftlichen Wissens gefördert. Zugleich integriert der Studiengang als Querschnittsthema auch Fragen des „Gender Mainstreamings“, die im überdurchschnittlich feminisierten PR-Berufsfeld von zentraler Bedeutung sind.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines einschlägigen berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang. Als einschlägig gelten Hochschulabschlüsse in den Bereichen Kommunikationswissenschaft, Publizistik, Public Relations und Journalismus sowie in verwandten Studienfächern (Sozialwissenschaften, Psychologie, Management).

Das einzureichende BA-Zeugnis oder Transcript of Records muss eine bessere Durchschnittsnote als 2,6 und einen Leistungsstand von mindestens 150 ECTS-Punkten aufweisen (davon 48 ECTS-Punkte aus dem Fach Kommunikationswissenschaft, 15 ECTS im Bereich Public Relations und 21 ECTS in sozialwissenschaftlichen Forschungsmethoden).

Tätigkeits- und Berufsfelder

PR-Berufe mit höheren Qualifikationsanforderungen (PR-BeraterInnen in PR-Agenturen sowie PR- und PressesprecherInnenpositionen in Unternehmen, non-profit Organisationen und Agenturen; PR- und KommunikationsexpertInnen in der klassischen Unternehmensberatung; BeraterInnen und RedakteurInnen im Bereich Corporate Publishing; Beratung und Projektmanagement in den Bereichen Sponsoring, Fundraising und Eventmanagement; ExpertInnen im Bereich PR-Evaluation, -Monitoring und -Controlling), NachwuchswissenschaftlerInnen in PR-Forschung und -Lehre an Hochschulen sowie weitere Medienberufe, etwa Projektleitung im Bereich Markt- und Meinungsforschung.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Internationale Public Relations (Master)
Abschlussgrad
Master
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Der Studiengang im Detail

Das Studium dauert zwei Jahre und beginnt jeweils im Wintersemester. Die einzelnen Semester sind wie folgt aufgebaut:

Im ersten Semester werden zwei Pflichtmodule („Internationale Strategische Kommunikation“ [9 ECTS] und „Anwendungs- und Wirkungskontexte der PR“ [6 ECTS], bestehend aus je zwei Veranstaltungen) sowie ein Wahlpflichtmodul besucht. Das Wahlpflichtmodul wird aus einem von folgenden vier Schwerpunkten gewählt: 1. Öffentlichkeitsarbeit politischer, wirtschaftlicher und non-profit Organisationen; 2. Public Relations und Persuasionskommunikation; 3. Publizistik und Journalistik; 4. Medienwirkung und Mediennutzung. Das Wahlpflichtmodul setzt sich aus einem Hauptseminar (9 ECTS) und einem ergänzenden Forschungsseminar (6 ECTS) zusammen.

Im zweiten Fachsemester folgen zwei weitere Pflichtmodule (bestehend aus je einem Hauptseminar zu 6 ECTS und einem Seminar zu 3 ECTS). Das Pflichtmodul „Praxis (internationaler) Öffentlichkeitsarbeit“ behandelt strategische und zielgruppenorientierte Kommunikation. Inhalte des zweiten Pflichtmoduls („PR-Wirkungs-/Erfolgsforschung & international vergleichende PR-Forschung“) sind Theorien, Modelle, Methoden und Gegenstände der PR-Wirkungs- und Erfolgskontrolle bzw. der international vergleichenden PR-Forschung. Im Rahmen des zweisemestrigen Masterprojektes, das im Sommer beginnt, wird ein konkretes PR-spezifisches Forschungsvorhaben in allen Teilschritten durchgeführt. Das Masterprojekt dient auch der Erarbeitung und Erprobung praktischer Methoden der Projektplanung und -leitung.

Im daran anschließenden dritten Fachsemester führen die Studierenden das Masterprojekt (geblockt) fort (Bearbeitung der Datenerhebung und -analyse; Endbericht). Das Masterprojekt ist eng verzahnt mit einem (mindestens) 6-monatigen Pflichtpraktikum in einer PR-Abteilung oder PR-Agentur, das auch den Charakter eines Forschungspraktikums erfüllt (reale PR bzw. Probleme realer PR als empirischer Forschungsgegenstand).