Mathematik (Bachelor/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Mathematische Forschung geht oft von konkreten Problemen aus, die sich aus der zunehmenden Mathematisierung der Natur- und Sozialwissenschaften ergeben. Alle Fragestellungen, die eine quantitative, strukturelle, algorithmische, dynamische oder geometrische Komponente haben, sind Fragestellungen der Mathematik. Andererseits entwickelt die Mathematik interne Fragestellungen, die genauso fruchtbar sind.

Am Mathematischen Institut wird Grundlagenforschung in Kerngebieten der Mathematik betrieben. Schwerpunkte sind: Algebraische Geometrie, Analysis, Mathematische Physik und Numerik, Differentialgeometrie und Topologie, Geometrie und Topologie, Mathematische Logik sowie Stochastik und Finanzmathematik.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Typische Arbeitsgebiete für Mathematiker sind Banken und Versicherungen, Consulting und Controlling, Informations- und Hochtechnologie sowie Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Viele dieser Bereiche sind insbesondere in München stark vertreten.

Erwünschtes Profil

Für ein erfolgreiches Mathematikstudium sind folgende Fähigkeiten wichtig: analytisches Denken, geometrisches Vorstellungsvermögen, Fähigkeit zum klaren logischen Schließen, Grundfertigkeiten der Modellbildung (wie etwa beim Lösen von Textaufgaben), hohes Abstraktionsvermögen, Erkennen des Wesentlichen in komplexen Situationen sowie der sorgfältige Umgang mit formalen Symbolen.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Mathematik (Bachelor)
Abschlussgrad
Bachelor
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
6 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang

Der Studiengang im Detail

Das Bachelorprogramm orientiert sich an der sogenannten Bologna-Reform des Studiums, das eine höhere Mobilität für europäische Studenten ermöglicht. Im Sinne dieser Reform sind insgesamt 180 Punkte nach dem European Credit Transfer System (ECTS-Punkte) zu erwerben, und zwar 150 ECTS-Punkte im Hauptfach und 30 ECTS-Punkte im Nebenfach.

Lehrveranstaltungen im Bachelorstudiengang Mathematik laut Prüfungs- und Studienordnung von 2015 im Überblick Pflichtmodule (P) \n Name Kürzel Vorkennt- nisse V+Ü (SWS) WS/SoSe ECTS \n Analysis einer Variablen P1(V),P2(Ü) Ana1 4+2 WS 6+6 \n Topologie und Differentialrechnung mehrerer Variablen P5(V),P6(Ü) Ana2 P1-P4 4+2 SoSe 6+6 \n Maßtheorie und Integralrechnung mehrerer Variablen P9 Ana3 P1-P6 4+2 WS 9 \n Lineare Algebra I P3(V),P4(Ü) LAlg1 4+2 WS 6+6 \n Lineare Algebra II P7(V),P8(Ü) LAlg2 P1-P4 4+2 SoSe 6+6 \n Numerik P13 Num P1-P6 4+2 WS 9 \n Stochastik P10 Sto P1-P8 4+2 WS 9 \n Programmieren I für Mathematiker P11 Pro1 P1-P4 2+2 SoSe 6 \n Exemplarische Vertiefungen I P12 Sem (*) 2 WS/SoSe 3 \n Prüfungsmodul (Bachelorarbeit) P14 BA (*) WS/SoSe 12 \n 5 Wahlpflichtmodule (WP) aus WP6-WP10 und WP14-WP21 (**) \n Funktionentheorie WP6 Fkt P1-P6 4+2 SoSe 9 \n Gewöhnliche Differentialgleichungen WP7 ODE P1-P8 4+2 SoSe 9 \n Wahrscheinlichkeitstheorie WP8 WTH P1-P10 4+2 SoSe 9 \n Funktionalanalysis WP9 FAn P1-P6,P9 4+2 SoSe 9 \n Geometrie und Topologie von Flächen WP10 GTF P1-P8 4+2 SoSe 9 \n Algebra WP14 Alg P3,P4,P7,P8 4+2 WS 9 \n Finanzmathematik in diskreter Zeit WP15 Fin P1-P8 4+2 WS 9 \n Partielle Differentialgleichungen WP16 PDE P1-P8,WP7 4+2 WS 9 \n Differenzierbare Mannigfaltigkeiten WP17 Mfg P1-P9,WP10 4+2 WS 9 \n Logik WP18 Log 4+2 WS 9 \n Optimierung WP19 Opt P1-P8 4+2 WS 9 \n Ausgewähltes Thema der Mathematik WP20 ATM (*) 4+2 WS/SoSe 9 \n Höhere Algebra WP21 HAlg P3,P4,P7,P8 WP14 4+2 SoSe 9 \n 1 - 2 Wahlpflichtmodule (WP) aus WP11-WP13 mit insgesamt 6 ECTS \n Computergest. Math. WP11 Com P1-P4 2 WS 3 \n Exemplarische Vertiefungen II WP12 Sem (*) 2 WS/SoSe 3 \n Programmieren II für Mathematiker WP13 Pro2 P1-P4,P11 2+2 WS 6 \n 1 Wahlpflichtmodul (WP) aus WP1-WP5 \n Schlüsselqualifikationen I (Vorlesung) WP1 SQ1 (*) 2 WS/SoSe 3 \n Schlüsselqualifikationen II (Seminar) WP2 SQ2 (*) 2 WS/SoSe 3 \n Schlüsselqualifikationen III (Lesekurs) WP3 SQ3 (*) 2 WS/SoSe 3 \n Schlüsselqualifikationen IV (Industriepraktikum) WP4 SQ4 (*) 2 WS/SoSe 3 \n Schlüsselqualifikationen V (Tutorentraining) WP5 SQ5 (*) 2 WS/SoSe 3 \n

(*) Entsprechende Vorkenntnisse werden vorausgesetzt.

(**) Empfehlung: Im 4. Fachsemester sollen aus den Wahlpflichtmodulen WP6 bis WP10 zwei Wahlpflichtmodule gewählt werden. Im 5. Fachsemester soll aus den Wahlpflichtmodulen WP14 bis WP19 ein Wahlpflichtmodul gewählt werden. Im 6. Fachsemester sollen aus den Wahlpflichtmodulen WP6 bis WP10 und WP21 zwei Wahlpflichtmodule gewählt werden.

Mathematik (Master) Finanz- und Versicherungsmathematik (Master)