Nordamerikastudien (Bachelor/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Das Bachelor-Hauptfach Nordamerikastudien vermittelt grundlegende Kenntnisse der sozialen, kulturellen, literarischen, ökonomischen und politischen Geschichte und Gegenwart der Vereinigten Staaten von Amerika und Kanadas. Die Absolventen und Absolventinnen des Studiengangs sollen nach Abschluss des Studiums in der Lage sein, gesellschaftliche, politische und kulturelle Gegebenheiten und Entwicklungen sowohl auf gegenwärtige soziale Bedingungen als auch auf historische Hintergründe hin zu analysieren. Sie sollen lernen, die nordamerikanische Situation nicht isoliert zu betrachten, sondern auf europäische und globale Verhältnisse zu beziehen. Es werden wissenschaftliche Kompetenzen in den Bereichen der Historiographie, Text-, Gesellschafts- und Kulturanalyse vermittelt, die von den Studierenden auf alle nordamerikarelevanten Themen bezogen werden und in entsprechenden Arbeitsfeldern zur Anwendung kommen können: in Wissenschaft, Bildung, Medien, Wirtschaft, Politik oder im Kulturaustausch. Im Unterschied zu den meisten anderen Universitäten, die anglistische und amerikanistische Inhalte kombinieren, legt der geplante Studiengang seinen Schwerpunkt auf die Geschichte, Gesellschaft, Ökonomie, Kultur, Medien und Literatur Nordamerikas. Er ist breit angelegt, erlaubt aber auch Spezialisierungen.

Die Studienbedingungen am Amerika-Institut sind in jeder Hinsicht exzellent. Die Lehrveranstaltungen werden von international ausgewiesenen Professoren sowie Gastprofessoren aus den USA durchgeführt. In der Regel wird jedes Semester mindestens eine amerikanistische Vortragsreihe angeboten. Das Amerika-Institut und die LMU kooperieren weltweit mit zahlreichen Universitäten; für Studierende bestehen daher umfassende Austausch- und Förderungsmöglichkeiten. Durch die enge Vernetzung des Instituts mit anderen in München ansässigen amerikanischen bzw. an Amerika interessierten Institutionen (Amerikanisches Generalkonsulat, Amerika-Haus, Akademie für politische Bildung in Tutzing, Bayerisch-Amerikanisches Zentrum, Bayerische Amerika-Akademie) ergeben sich zahlreiche weitere Programmangebote; für fortgeschrittene Studierende besteht ferner die Möglichkeit, sich über verschiedene Internship-Programme an Veranstaltungen dieser Institutionen direkt zu beteiligen. Das Institut verfügt über eine eigene Fachbibliothek mit einem Bestand von über 57.000 Büchern und Zeitschriftenbänden sowie Spezialarchiven auf Mikrofiche bzw. Mikrofilm. Neben einem Lesesaal mit 30 Arbeitsplätzen steht auch ein Gruppenarbeitsraum zur Verfügung. Über die internetfähigen PCs in der Bibliothek kann auf Online-Datenbanken und elektronische Zeitschriften zugegriffen werden.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Berufsmöglichkeiten sind vor allem in öffentlichkeitsorientierten Arbeitsgebieten vorhanden, wie z.B. im Verlagswesen, Medienbereich, Bildungssektor (einschließlich Universitäten), in Forschungseinrichtungen sowie im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und Werbung. Gleichzeitig werden Spezialisten für Berufe ausgebildet, die vornehmlich mit Amerika befasst sind. Das Studium der Nordamerikastudien ist ferner dahingehend ausgerichtet, dass es die Studierenden befähigt, sich auf rasch wechselnde Berufsanforderungen einzustellen, indem es Schlüsselqualifikationen vermittelt und praxisrelevante Übungen integriert.

Erwünschtes Profil

Studierende des Bachelor-Studiengangs Nordamerikastudien sollten ein intensives Interesse an Kultur, Literatur, Politik, Gesellschaft und Geschichte Nordamerikas mitbringen. Spaß am Lesen, Diskutierfreude und die Bereitschaft, sich mit Primär- sowie Sekundärtexten (meist in englischer Sprache) der unterschiedlichen Studienschwerpunkte zu beschäftigen, sind wichtige Voraussetzungen für ein erfolgreiches und spannendes Studium.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Nordamerikastudien (Bachelor)
Abschlussgrad
Bachelor of Arts (B.A.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
6 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus 1. Semester
Freie Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang
Link zum Fach
https://www.amerikanistik.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

Angeboten wird der Bachelorstudiengang von den Abteilungen Nordamerikanische Kulturgeschichte sowie Nordamerikanische Literaturgeschichte des Amerika-Instituts der LMU. Die Pflichtmodule (Basis- und Aufbaumodule) erstrecken sich über beide Abteilungen und müssen alle besucht werden. Ab dem 3. Semester können durch Wahlpflichtmodule Schwerpunkte gesetzt werden. Diese Modulübersicht enthält nur die allgemeinen Modultitel, konkrete Veranstaltungstitel finden sich im Vorlesungsverzeichnis.

Strukturübersicht Bachelor-Hauptfach: Nordamerikastudien (120 ECTS-Punkte)

P = Pflichtmodul, WP = Wahlpflichtmodul, VL = Vorlesung, Ü = Übung, S = Seminar, CP = Credit Points

1. Fachsemester

Alle Module sind verplichtend

P 1 (6 CP) Basismodul Literatur und Medien I VL + Ü P 2 (6 CP) Basismodul Geschichte und Kultur I VL + Ü P 3 (6 CP) Sprachpraxis Ü + Ü 2. Fachsemester

Alle Module sind verplichtend

P 4 (6 CP) Basismodul Literatur und Medien II VL + Ü P 5 (6 CP) Basismodul Geschichte und Kultur II VL + Ü P 6 (6 CP) Wissenschaftliches Arbeiten Ü + Ü 3. Fachsemester

WP 1-3: Wahl eines Moduls; WP 4-5: Wahl eines Moduls; WP 6-7: Wahl eines Moduls

WP 1 (12 CP) Aufbaumodul Literatur und Medien I S + S WP 2 (12 CP) Aufbaumodul Geschichte und Kultur I S + S WP 3 (12 CP) Aufbaumodul Transdisziplinäre Studien I S + S WP 4 (3 CP) Literatur und Medien: Einblicke I VL WP 5 (3 CP) Geschichte und Kultur: Einblicke I VL WP 6 (3 CP) Literatur und Medien: Methoden Ü WP 7 (3 CP) Geschichte und Kultur: Methoden Ü 4. Fachsemester

WP 8-10: Wahl eines Moduls; WP 11-12: Wahl eines Moduls; WP 13-14: Wahl eines Moduls

Deutsch und Englisch

Vor Studienbeginn wird die Teilnahme am C-Test empfohlen. Der\\"C-Test\\" ist ein computergestützter, wissenschaftlich international anerkannter Sprachtest mit hohem prognostischen Wert. Der Test dauert 25 Minuten. Er besteht aus authentischen Texten, deren Wörter systematisch \\"beschädigt\\" und von der Testperson zu rekonstruieren sind, was voraussetzt, dass die Testperson die Sprache mit ihrem Wortschatz, Regelwerk und ihrem kulturellen Hintergrund beherrscht. Falls er mit mind. 65 Punkten bestanden wird, kann er als Leistung im Basismodul 3 \\"Sprachpraxis\\" angerechnet werden. Weitere Informationen und Termin: www.amerikanistik.uni-muenchen.de/studium/c-test