Politikwissenschaft (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Der konsekutive und forschungsorientierte Masterstudiengang Politikwissenschaft befähigt die Studierenden, komplexe politikwissenschaftliche Fragestellungen theoriegeleitet und methodisch angemessen zu bearbeiten. Dazu werden die Lerninhalte in drei Schwerpunktbereichen der Politikwissenschaft vermittelt, von denen zwei durch die Studierenden belegt werden müssen:

Theorie und Empirie demokratischer Politik : Ziel dieses Schwerpunktbereichs ist es, ein umfassendes Verständnis von Demokratie und ihrer theoretischen wie auch empirischen Analyse zu vermitteln; Internationale und europäische Politik : Dieser Schwerpunktbereich befasst sich mit den Strukturen, Institutionen, Akteuren und Problembereichen der politischen Entscheidungsfindung jenseits des Nationalstaats; Governance und Public Policy : Ziel dieses Schwerpunktbereichs ist es, vertiefte Kenntnisse des Wandels moderner Staatlichkeit und der Bedingungen der öffentlichen Aufgabenerfüllung zu vermitteln.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang vorzugsweise der Fachrichtung Politikwissenschaft oder eines verwandten Faches.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Studiengang bildet nicht für die Berufsfertigkeit in einer spezifischen beruflichen Position aus, sondern erstrebt die Berufsfähigkeit in vielen verschiedenen Einsatzgebieten und Berufsfeldern, die sozialwissenschaftlich und speziell politikwissenschaftlich ausgebildete Hochschulabsolventen aufgrund ihres Vermögens zu Abstraktion und Transfer und der Kenntnis wissenschaftlicher Methoden einschließlich empirischer Sozialforschung nachfragen. Berufsfelder, die dafür in Frage kommen, sind in folgenden Bereichen angesiedelt: Journalismus, Öffentlichkeitsarbeit, PR-Beratung, Verlagswesen, Unternehmensberatung, Nachhaltigkeitsberatung, Referententätigkeit in öffentlichen Verwaltungen, Verbänden und Stiftungen sowie bei Mittlern und Agenturen der politischen Bildung. Fachnahe politikwissenschaftliche Berufsfelder finden sich als Mitarbeiter in internationalen Organisationen (v.a. Europäische Union, Vereinte Nationen, NATO), im Auswärtigen Dienst (Auswärtiges Amt) und in der Politikberatung, hierbei als Referent von Abgeordneten, Fraktionen und Parteien auf europäischer, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene, fachübergreifend und in den einzelnen Politikfeldern. Ein Bedarf ergibt sich durch die Vielfalt der in Frage kommenden Berufsfelder ohne Einschränkungen, auch aufgrund der bisherigen sehr guten Erfahrungen mit der Integration von Absolventinnen und Absolventen des Departments in den Arbeitsmarkt.

Erwünschtes Profil

Neben den mit dem Erwerb der Hochschulreife nachgewiesenen Kenntnissen beinhalten die Anforderungen im Bachelorstudiengang Politikwissenschaft individuelle Fähigkeiten, die es erlauben, sich den von der Prüfungs- und Studienordnung verpflichtend vorgeschriebenen Unterrichtsstoff aneignen zu können. Dazu gehören beispielsweise das Erkennen und Einordnen politikwissenschaftlicher Fragestellungen und Sachverhalte, politische Reflexionsfähigkeit, schriftliches Ausdrucksvermögen, gute Englisch- und Mathematikkenntnisse sowie selbstständiges Denken und Arbeiten.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Politikwissenschaft (Master)
Abschlussgrad
Master
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Besondere Zulassungsvoraussetzungen

Bitte beim Fach erfragen!

Link zum Fach
https://www.gsi.uni-muenchen.de

Der Studiengang im Detail

(P=Pflichtmodul, WP=Wahlpflichtmodul, ECTS=European Credit Transfer System Punkte) 1. Fachsemester

P 1 Forschungslogik der Politikwissenschaft (12 ECTS)

P 1.1 Vorlesung: Methoden der Politikwissenschaft, Weiterführung P 1.2 Tutorium: Methoden der Politikwissenschaft, Weiterführung

P 2 Aktuelle Debatten der Politikwissenschaft (18 ECTS)

P 2.1 Debatten in der Demokratieforschung P 2.2 Debatten in den Internationalen Beziehungen und der Europaforschung P 2.3 Debatten in der Governance-Forschung 2. Fachsemester

P 3/I Fortgeschrittene Verfahren und Forschungsfragen der Politikwissenschaft (6 ECTS)

P 3.1 Seminar: Fortgeschrittene Verfahren der Politikwissenschaft

Zwei aus drei Wahlpflichtmodulen sind zu wählen:

Schwerpunktbereich 1: Theorie und Empirie demokratischer Politik

WP 1 Politische Institutionen, Akteure und Prozesse im Vergleich (12 ECTS)

WP 1.1 Seminar: Politische Institutionen WP 1.2 Seminar: Akteure und Prozesse Schwerpunktbereich 2: Internationale und europäische Politik

WP 2 Europäische und internationale Institutionen (12 ECTS)

WP 2.1 Seminar: Europäische Institutionen WP 2.2 Seminar: Internationale Institutionen Schwerpunktbereich 3: Governance und Public Policy

WP 3 Staat und Staatstätigkeit im Wandel (12 ECTS)

WP 3.1 Seminar: Staatliche und nichtstaatliche Akteure WP 3.2 Seminar: Politische Steuerung und Staatstätigkeit im Wandel 3. Fachsemester

P 3/II Fortgeschrittene Verfahren und Forschungsfragen der Politikwissenschaft (6 ECTS)

P 3.2 Projektseminar politikwissenschaftlicher Forschungsfragen

Zwei aus 6 Wahlpflichtmodulen sind zu wählen:

Schwerpunktbereich 1: Theorie und Empirie demokratischer Politik

Die Hauptunterrichtssprache ist Deutsch. Einzelne Lehrveranstaltungen und die dazugehörigen Modulprüfungen und Modulteilprüfungen können auch in englischer Sprache abgehalten werden. Es wird darauf hingewiesen, dass für ein erfolgreiches Studium gute Englischkenntnisse notwendig sind.

Politische Wissenschaft (Promotion)