Psychologie: Wirtschafts-, Organisations- und Sozialpsychologie (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Der Studiengang hat zum Ziel, wissenschaftliches Arbeiten mit hohem Anwendungsbezug in den Disziplinen der Arbeits- und Organisationspsychologie, der Markt-, Konsumenten- und Ökonomischen Psychologie sowie der Angewandten Sozialpsychologie und ihrer relevanten Grundlagen zu vermitteln. Das Studium soll in diesen Bereichen dazu befähigen, eine an ethischen Prinzipien orientierte, angewandte Wissenschaft zu betreiben, relevante arbeitspraktische Kenntnisse und Methoden in kommerziellen und sozialen Organisationen einzusetzen und diese theorie- und evidenzbasiert weiterzuentwickeln. Dazu werden den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Masterprogramms praktische Kompetenzen in den Bereichen wissenschaftliche Methoden, Diagnostik, Intervention und Evaluation sowie Präsentations- und Moderationstechniken vermittelt. Die inhaltliche Strukturierung des Studiums orientiert sich an den drei Säulen: Individuum (z.B. Persönlichkeit, Motivation), Organisation (z.B. Team, Führung) und Gesellschaft (z.B. politische Reformen, Märkte). Dabei richtet sich die Vermittlung der Studieninhalte sowohl an der wissenschaftlichen Psychologie als auch an einer evidenzbasierten Praxis aus. Zentral ist auch die Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Problemen der Gegenwart und Zukunft sowie mit der eigenen Persönlichkeitsentwicklung.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für den Zugang zum Studiengang M. Sc. Psychologie: Wirtschafts-, Organisations- und Sozialpsychologie ist neben einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschluss oder einem gleichwertigen Abschluss aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang der Fachrichtung Psychologie der Nachweis besonderer qualitativer Anforderungen für diesen Studiengang. Diese Anforderungen beinhalten fundierte Kenntnisse in den Grundlagen der Psychologischen Methodenlehre, der Psychologischen Diagnostik und Testtheorie, der Allgemeinen Psychologie, der Sozialpsychologie, der biologischen bzw. Neuropsychologie und der differenziellen bzw. Persönlichkeitspsychologie sowie die Beherrschung der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift. Bewerberinnen und Bewerbern, deren Qualifikation festgestellt wurde, nehmen an einem örtlichen Auswahlverfahren teil.

Bewerbung

Der Antrag auf Bewerbung für den Studiengang M. Sc. Psychologie: Wirtschafts-, Organisations- und Sozialpsychologie ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Juli auf elektronischem Weg über ein Online-Portal beim Department für Psychologie zu stellen (Ausschlussfrist). Bitte beachten Sie: Zum Wintersemester 2020/21 verschiebt sich die Bewerbungsfrist einmalig auf den 31.07.2020 (Ausschlussfrist)!

Bewerbungsportal und detaillierte Informationen: www.psy.uni-muenchen.de/wirtschaftspsychologie/lehre/master/zielgruppe_bewerbung

Tätigkeits- und Berufsfelder

Das Masterprogramm soll für führende Positionen in Wirtschaft, Gesellschaft oder Forschung qualifizieren. Mögliche Berufsfelder der Praxis beinhalten unter anderem Management, Personalverantwortung/Führungsverantwortung, Personalentwicklung und Human Resources, Personalauswahl/Assessment, Unternehmensberatung und -entwicklung, Organisationsentwicklung und Change Management sowie Markt- und Wirtschaftsforschung.

Erwünschtes Profil

Durch seinen großen Gegenstandsbereich und vielfältigen Bezügen zu Nachbardisziplinen ist das Fach Psychologie sehr breit aufgestellt, daher ist eine gute Allgemeinbildung von Vorteil. Zudem sind für ein erfolgreiches Studium gute Englischkenntnisse sowie Mathematik- und EDV-Kenntnisse erforderlich.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Psychologie: Wirtschafts-, Organisations- und Sozialpsychologie (Master)
Abschlussgrad
Master of Science (M.Sc.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus 1. Semester
Örtlich zulassungsbeschränkte Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Örtliches Auswahlverfahren durch die Fakultät
Besondere Zulassungsvoraussetzungen

Kombination aus Feststellung der Qualifikation und örtlichem Auswahlverfahren. Bitte wenden Sie sich wegen der Überprüfung Ihrer Qualifikation/Zulassung im örtlichen Auswahlverfahren ausschließlich an das Department Psychologie und nach erfolgter Zulassung wegen der Immatrikulation/Umschreibung als Deutscher/Bildungsinländer an die Studentenkanzlei, als ausländischer Staatsangehöriger mit im Ausland erworbener Hochschulzugangsberechtigung nach entsprechender Voranmeldung an das Referat Internationale Angelegenheiten.

Link zum Fach
https://www.psy.lmu.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

Insgesamt sind im Laufe von vier Semestern 120 ECTS Punkte zu erwerben. Diese verteilen sich auf Module in folgenden Themenblöcken.

Vertiefende Grundlagen in den Teildisziplinen: Arbeits- und Organisationspsychologie (9 ECTS) Markt-, Konsumenten- und Ökonomische Psychologie (9 ECTS) Angewandte Sozialpsychologie (9 ECTS) Diagnose und Intervention auf verschiedenen Gegenstandsebenen: Diagnose auf Individuums-, Organisations- und Gesellschaftsebne (9 ECTS) Intervention auf Individuums-, Organisations- und Gesellschaftsebne (9 ECTS) Umfassende Methodenkompetenz in der Forschung: Fortgeschrittene Forschungsmethoden und Statistik (9 ECTS) Kommunikation und Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse in Forschung und Praxis (6 ECTS) Forschungs- und Praxisvertiefung: Lehrforschungsprojekt (12 ECTS) und Masterarbeit (24 ECTS) Lehrpraxisprojekt und Praktikum (12 ECTS) Integrierte Nebenfächer: (Von diesen können ein bis zwei gewählt werden; insgesamt 12 ECTS) Betriebswirtschaftslehre Volkswirtschaftslehre Pädagogische Psychologie Klinische Psychologie

Deutsch: Die Lehrveranstaltungen werden i.d.R. in deutscher Sprache abgehalten. Einzelne Lehrveranstaltungen können in englischer Sprache angeboten werden. Es wird darauf hingewiesen, dass gute Kenntnisse der englischen Sprache im gesamten Studienverlauf unentbehrlich sind. Die Pflichtlektüre zu den Lehrveranstaltungen ist überwiegend in englischer Sprache.