Sinologie (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Der konsekutive Masterstudiengang Sinologie dient einer vertieften wissenschaftlichen Beschäftigung mit Problemfeldern aus der Geschichte, kulturellen Traditionen, Gesellschaft und Politik Chinas sowie der Vertiefung fach- und quellensprachlicher Kenntnisse. Des weiteren erhalten Studierende im Rahmen von drei Schwerpunktbereichen die Möglichkeit, sich auf Forschungsfragen aus den Fachgebieten der Geschichte, Literatur und Philosophie Chinas, der Archäologie und Kunstgeschichte Chinas oder der Zentralasienkunde zu spezialisieren.

Zugangsvoraussetzungen

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang Sinologie (Mindestnote 2,5 oder besser). Zudem Englischkenntnisse des Niveaus B1 des Europäischen Referenzrahmens.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Studiengang verfügt über ein forschungsorientiertes Profil und sollte die Absolventinnen und Absolventen auf Grund der Ausbildung von Schlüsselqualifikationen dazu befähigen, die vielfältigen Anforderungen von Berufsfeldern des universitären wie außeruniversitären Arbeitsmarkts zu bewältigen. Aufgrund des anhaltenden China-Booms nimmt ein Teil der Absolventen eine Beschäftigung in Wirtschaftsbereichen mit Chinabezug auf. Darüber hinaus haben Verbleibstudien der AbsolventInnen des bisherigen Magisterstudiengangs Sinologie ergeben, dass weitere Beschäftigungsfelder im Bereich von Museen, im Bibliotheks- und Verlagswesen, im Tourismus, der Erwachsenenbildung, im PR-Bereich, der Politik, in der Unternehmensberatung sowie generell in Berufen, in denen China-spezifisches Wissen gefordert ist, liegen. Ein relevanter Prozentsatz der Absolventen verfolgt überdies eine wissenschaftliche Karriere und strebt Lehr- und Forschungsaufgaben im In- und Ausland an.

Erwünschtes Profil

Die StudienbewerberInnen sollten über Sprachbegabung, eine hohe Motivation zum Erlernen einer asiatischen Sprache, gute analytische Fähigkeiten und Kenntnisse in zwei Fremdsprachen (vorzugsweise Englisch und Französisch) verfügen. Ferner sollten sie Interesse an der chinesischen Kultur und Geschichte mitbringen. Latein-Kenntnisse sind von Vorteil, jedoch nicht Bedingung zur Zulassung zum Studium.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Sinologie (Master)
Abschlussgrad
Master
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus 1. Semester
Freie Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang
Besondere Zulassungsvoraussetzungen

Bitte wegen einer Überprüfung der fachlichen Qualifikationsvoraussetzungen Kontakt zum Fach aufnehmen!

Link zum Fach
https://www.sinologie.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

(P=Pflichtmodul, WP=Wahlpflichtmodul, ECTS=European Credit Transfer System Punkte) 1. Semester (30 ECTS) P 1 Sinologische Hilfsmittel, 6 ECTS P 2 Ausgewählte Themen der Sinologie 1, 12 ECTS

ein WP aus WP 1 bis 3:

WP 1 Grundlagenmodul Archäologie und Kunstgeschichte Chinas, 12 ECTS WP 2 Grundlagenmodul Geschichte, Literatur und Philosophie Chinas, 12 ECTS WP 3 Grundlagenmodul Zentralasien, 12 ECTS 2. Semester (30 ECTS) P 3 Ausgewählte Themen der Sinologie 2, 12 ECTS P 4.I Ausgewählte Themen der Sinologie 3, 6 ECTS

ein WP aus WP 4 bis 6:

WP 4 Aufbaumodul Archäologie und Kunstgeschichte Chinas, 12 ECTS WP 5 Aufbaumodul Geschichte, Literatur und Philosophie Chinas, 12 ECTS WP 6 Aufbaumodul Zentralasien, 12 ECTS 3. Semester (30 ECTS) P 4.II Ausgewählte Themen der Sinologie 3, 3 ECTS P 5 Forschungsmodul Sinologie, 15 ECTS

ein WP aus WP 7 bis 9: