Computerlinguistik (Bachelor/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Computerlinguistik ist das Studium der maschinellen Verarbeitung natürlicher Sprachen. Die Computerlinguistik ist eine interdisziplinäre Wissenschaft, die einerseits durch eine Fülle aktueller Anwendungen im Bereich Sprachtechnologie, Informationssuche und Data Mining, andererseits durch enge inhaltliche und methodische Verbindungen zu traditionellen Fächern wie Linguistik, Informatik, Logik und Phonetik gekennzeichnet ist. Ziel des Studiengangs ist es, eine Ausbildung nahe am modernen Berufsbild des Computerlinguisten anzubieten, die gleichzeitig aber auch ein Verständnis der interdisziplinären Rolle und der daraus resultierenden Forschungsfragen vermittelt.

Die Ausbildung soll es den Studierenden ermöglichen, sprachliche Phänomene, Regeln und Zusammenhänge in formaler Weise zu erfassen. Hierzu sind sowohl linguistische wie auch mathematische Kenntnisse notwendig. Zugleich werden die programmiertechnischen Voraussetzungen vermittelt, die es erlauben, Sprachdaten für unterschiedliche Anwendungen in passender Weise zu erfassen und maschinell zu verarbeiten. Schließlich vermittelt der Studiengang einen Eindruck von konkreten Anwendungen in unterschiedlichen Bereichen wie z.B. Websuche und natürlichsprachliche Auskunftssysteme.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Computerlinguisten sind Spezialisten für die maschinelle (elektronische) Verarbeitung von Sprachdaten. Computerlinguisten werden - abgesehen vom akademischen Bereich - überall dort gebraucht, wo natürlichsprachliche Daten gesucht, bearbeitet und verwaltet werden müssen. Das sind innerhalb der IT-Branche zum einen der gesamte Information-Retrieval-Bereich, jener Bereich also, der mit der Entwicklung und Verbesserung von Suchverfahren in Inter- und in Intranets (Suchmaschinen) befasst ist. Zum anderen sind dies sprachtechnologische Arbeitsfelder im engeren Sinne, etwa die Gebiete Maschinelle Übersetzung, Spracherkennung, Sprachgenerierung, lexikonbasierte Optimierung von Optical-Character-Recognition-Verfahren etc. sowie schließlich alle Bereiche, in denen Informationen aus digital verfügbaren Datenbeständen extrahiert, klassifiziert und weiterverarbeitet werden müssen (Data-Mining). Der Bedarf an Computerlinguisten wächst seit Jahren stetig, ohne dass eine Abnahme erkennbar oder auch nur erwartbar wäre.

Erwünschtes Profil

Von den Studienbewerbern für das Fach Computerlinguistik wird ein besonderes Interesse für die grammatisch-strukturellen Eigenschaften von natürlichen Sprachen, deren mathematisch-logische Formalisierung sowie deren programmiertechnische Umsetzung verlangt.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Computerlinguistik (Bachelor)
Abschlussgrad
Bachelor of Science (B.Sc.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
6 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus 1. Semester
Studienorientierungsverfahren
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang
Zugangsdetails

Für die Aufnahme in den Bachelorstudiengang Computerlinguistik wird die fristgerechte Teilnahme an einem Studienorientierungsverfahren vorausgesetzt. Die Teilnahme am Studienorientierungsverfahren ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Juli elektronisch über ein Online-System des Centrums für Informations- und Sprachverarbeitung möglich: direkt zum Online Self-Assessment

Link zum Fach
https://www.cis.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Angebote zur Studienorientierung

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Wonach suchen Sie?