Philosophie (Bachelor/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Die Philosophie fragt nach Dingen, die im Alltag unhinterfragt vorausgesetzt werden. So wird z. B. häufig angenommen, dass man (jedenfalls manchmal) über „Wissen“ verfügt, und es erscheint selbstverständlich, dass manches Verhalten moralisch verboten ist. Damit verbunden sind die typisch philosophischen Fragen, unter welchen Bedingungen jemand Wissen besitzt, ob diese Bedingungen überhaupt erfüllbar sind und was den Geltungsanspruch moralischer Verbote rechtfertigt. Da die Diskussion solcher Fragen schon lange andauert, ist die Beschäftigung mit der eigenen Geschichte Teil der Philosophie selbst.

Der an der Ludwig-Maximilians-Universität München angebotene Bachelorstudiengang Philosophie führt in grundlegende philosophische Methoden ein und macht mit zentralen Problemen und Positionen der Philosophie in ihrer ganzen Bandbreite vertraut. Bei erfolgreichen Beendigung des Studiums, das regulär sechs Semester dauert, wird der Abschlu ssgrad „Bachelor of Arts (B.A.)“ verliehen. Der Studiengang vermittelt insbesondere

  • die Fähigkeit, philosophische Fragen kritisch zu erörtern und komplexe Argumente zu analysieren und zu beurteilen;
  • die Fähigkeit, Sachverhalte und Probleme unter logischen Gesichtspunkten zu formalisieren;
  • die hermeneutische Kompetenz, kritischen Umgang mit Quellen zu pflegen und philosophische Texte von ihren historischen und systematischen Voraussetzungen her unter Berücksichtigung eines Forschungsstandes zu interpretieren;
  • die Fähigkeit zur Synthese und Einordnung philosophischer Positionen und Methoden in übergreifende Zusammenhänge sowie zum Transfer erlernter Analysemethoden auf neue Detailprobleme bei einzelnen philosophischen Ansätzen sowie auf außerfachliche Probleme.

Besonderer Wert wird auf mündliche Präsentationen und die eigenständige Anfertigung kürzerer und längerer wissenschaftlicher Texte zu gegebenen und gewählten Themen gelegt. In den ersten vier Semestern werden Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens sowie verschiedener Kernbereiche der Philosophie (Logik, Wissenschafts- und Erkenntnistheorie, Metaphysik und Sprachphilosophie, Ethik, Politische Philosophie, vorneuzeitliche und neuzeitliche Philosophiegeschichte) vermittelt. Bereits ab dem zweiten Semester wird die Grundlagenvermittlung durch vertiefende Seminare ergänzt, bei denen die Studierenden breite Wahl- und Schwerpunktsetzungsmöglichkeiten haben. Die Studierenden erwerben dergestalt ein solides Grundlagen- und Überblickswissen im Bereich der Theoretischen Philosophie, der Praktischen Philosophie und der Geschichte der Philosophie sowie vertiefte bzw. speziellere Kenntnisse in ausgewählten Teilbereichen. Die Eigeninitiative und das besondere Engagement der Studierenden werden in diesem Studiengang unter anderem durch ein Auslandsstudiumsmodul oder Doppelstudiumsmodul im fünften Fachsemester gezielt gefördert, das alternativ zu einer historischen oder systematischen Erweiterung gewählt werden kann. Das Forschungsmodul und die Bachelorarbeit, die in einem Oberseminar zu präsentieren sowie in einer Disputation zu verteidigen ist, bieten den Studierenden im sechsten Semester die Möglichkeit, eigene thematische Präferenzen und Kompetenzen weiter auszubilden.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Neben der Möglichkeit einer wissenschaftlichen Laufbahn haben Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs auch gute Chancen, in anderen, v. a. textnahen beruflichen Feldern als Einsteigerin bzw. Einsteiger (beispielsweise im Rahmen von Trainee-Programmen) eine Tätigkeit aufzunehmen, insbesondere

  • in Verlagen,
  • im Bereich Journalismus,
  • in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
  • in der Werbung,
  • in der Erwachsenenbildung,
  • in der Unternehmenskommunikation und -beratung,
  • im Wissenschafts- oder Kulturmanagement,
  • in Stiftungen und Verbänden (Referentinnen- und Referenten-Tätigkeit).

In vielen Fällen wird man Absolventinnen und Absolventen, die direkt in den Beruf einsteigen wollen, aber raten, zur Verbesserung der Einstiegsmöglichkeiten noch weitere Zusatzqualifikationen wie beispielsweise Erfahrungen aus Praktika, erweiterte EDV-Kenntnisse, betriebswirtschaftliche Kenntnisse oder spezielle Sprachkompetenzen zu erwerben, die teilweise auch schon in einigen Nebenfächern vermittelt werden.

Erwünschtes Profil

Was Sie inhaltlich bestenfalls mitbringen sollten, wenn Sie ein Bachelorstudium der Philosophie an der LMU aufnehmen wollen: ein gutes logisches Denkvermögen; eine Präzision im sprachlichen Ausdruck (sowohl mündlich als auch schriftlich) und ein ausgeprägtes Textverständnis; die Bereitschaft und Lust, sich kontinuierlich mit längeren, komplizierten Sachtexten auseinanderzusetzen, viel zu lesen und gutachtenartig zu schreiben; ein vitales und kontinuierliches Interesse an philosophischen Fragen (Ist alles letztlich nur Materie? Habe ich eine unsterbliche Seele und einen freien Willen? Gibt es „moralische Gesetze“?...), verbunden mit der Ambition, diese wissenschaftlich anzugehen; ein ernsthaftes Interesse daran, Argumente und Probleme exakt zu rekonstruieren; eine möglichst hohe Selbstmotivation und Selbstdisziplin; eine diskursive Offenheit, Unvoreingenommenheit sowie die Bereitschaft, bestimmte Formen des Denkens methodisch von Grund auf zu erlernen. Bestimmte inhaltliche philosophische Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt, ebenso wenig spezifische Sprachkenntnisse (neben der deutschen Sprache), auch wenn davon ausgegangen wird, dass die Studieninteressierten über ausreichende Englischkenntnisse verfügen.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Philosophie (Bachelor)
Abschlussgrad
Bachelor of Arts (B.A.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
6 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus 1. Semester
Voranmeldeverfahren
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang
Zugangsdetails

Für das Bachelor-Hauptfach Philosophie ist die fristgerechte Teilnahme an einem Online-Voranmeldeverfahren erforderlich. Die Online-Voranmeldung muss bis 31.07. erfolgen. Weitere Informationen hier.

Link zum Fach
https://www.philosophie.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

Der Studiengang ist im Hauptfach Philosophie, das zwei Drittel des Studiums (120 ECTS-Punkte) ausmacht, sowohl durch ein ausgewogenes Verhältnis von verpflichtenden Grundlagenmodulen einerseits und vertiefenden Wahlpflichtmodulen anderseits als auch durch eine intensive Einbindung der Studierenden bei den Seminarveranstaltungen gekennzeichnet. Häufig nehmen an einzelnen Bachelorseminaren kontinuierlich maximal 20 Studierende teil. Dadurch werden eine konzentrierte Diskussionsatmosphäre, die Möglichkeit der Beteiligung aller interessierten Personen an der gemeinsamen Themen- und Texterschließung, intensive Betreuungen bei Referaten und Hausarbeiten sowie die Möglichkeit eines nachhaltigen Lerneffektes sehr begünstigt. Außerdem werden in jedem Semester auch einige Seminare wahlweise auf Englisch angeboten, so dass die an der Fakultät beförderte Internationalität auch schon ein Markenzeichen des Bachelorstudiengangs Philosophie (wie dann später ebenso des Masterstudiengangs Philosophie) darstellt.

Tabellarischer Studienplan

Die Unterrichtssprache ist in der Regel Deutsch. Es wird aber vorausgesetzt, dass die Studierenden gute Englischkenntnisse besitzen und in Ausnahmefällen auch an Lehrveranstaltungen teilnehmen können, die auf Englisch abgehalten werden.

Der abgeschlossene Bachelorstudiengang Philosophie befähigt in der Regel ausgezeichnet zur Weiterführung des Studiums bzw. zur Weiterqualifikation in Form eines Masterstudiums der Philosophie (oder eines verwandten Faches bzw. eines Fach mit starken philosophischen Bezügen). Die Studienfortsetzung im Rahmen des (allgemeinen) LMU-Masterstudiengangs Philosophie ist allen Absolventinnen und Absolventen unter den derzeitigen Bedingungen uneingeschränkt möglich, des Weiteren können sie sich auch für eines der speziellen Masterprogramme an der Fakultät oder ein (philosophisches) Masterprogramm an einer anderen Universität bewerben. Wird einer dieser Wege eingeschlagen, so wurden durch den Bachelorstudiengang Philosophie bereits solide Fundamente für eine mögliche philosophiebezogene Laufbahn an der Universität bzw. im Bereich von Wissenschaft und Forschung gelegt, insbesondere soweit dieser mit überdurchschnittlich gutem Erfolg abgeschlossen wurde.

Im Rahmen dieses Studiengangs muss zudem eines der wählbaren Nebenfächer belegt werden, das regulär innerhalb der ersten fünf Fachsemester zu absolvieren ist und ein Drittel des gesamten Studiums (60 ECTS-Punkte) ausmacht. Die große Vielfalt an Nebenfachoptionen, die sich schon im früheren Magisterstudiengang Philosophie bewährt hat und ein besonderes Kennzeichen des Bachelorstudiengangs Philosophie an der LMU darstellt, spiegelt einerseits den Umstand wider, dass Philosophie als Grundlagen- und Metawissenschaft mit Bezug auf unterschiedliche fachliche Gebiete und Wissenschaften studiert werden kann, so dass das Studium stärker geistes- bzw. kulturwissenschaftlich, sozialwissenschaftlich oder naturwissenschaftlich orientiert sein kann. Andererseits möchte die Fakultät den Studierenden die Möglichkeit einräumen, das Nebenfach je nach eigenen Vorqualifikationen, Präferenzen und Ambitionen (Spezifische inhaltliche Ergänzung des Philosophiestudiums? - Weiteres Interessengebiet? - Wahl des Nebenfaches im Hinblick auf einen bestimmten Berufsweg, der möglicherweise nach dem Abschluss eingeschlagen werden soll? usw.) zu wählen.

Zu dem Bachelor-Hauptfach muss ein Nebenfach (60 ECTS-Punkte) gewählt werden.

Als Nebenfach wählbar ist:

Angebote zur Studienorientierung

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Wonach suchen Sie?