Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Der Studiengang vermittelt grundlegende wie weiterführende fachwissenschaftliche Kenntnisse, Methoden und Arbeitstechniken der Empirische Kulturwissenschaft und Europäischen Ethnologie. Im Zentrum des forschungsorientierten Studiengangs steht die Analyse europäischer Gesellschaften der Gegenwart. Kulturelle, soziale, ethnische, geschlechtsspezifische und religiöse Phänomene und Konflikte werden im Kontext historischer, sozialer und politischer Entwicklungen analysiert und interpretiert. Studienschwerpunkte bilden dabei die Entwicklung und Durchführung eigener Forschungsvorhaben in von Dozierenden begleiteten Studienprojekten sowie Angebote zu Themenbereichen der Stadtanthropologie und Arbeitsethnografie als maßgebliche Forschungsrichtungen des Instituts. Weitere Forschungsschwerpunkte sind Europäisierung, Kulturtransfer, Mobilität und Migration, Tourismus, Transnationalisierung, Gender, Erinnerungskultur sowie nationale Identitätskonstruktionen.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Studiengang bildet nicht für die Berufsfertigkeit in einer spezifischen beruflichen Position aus, sondern erlaubt den Einsatz auf vielen verschiedenen Gebieten und Berufsfeldern, die Absolventinnen und Absolventen aufgrund ihres Vermögens zu Abstraktion und Transfer und der Kenntnis wissenschaftlicher Methoden sowie der Fähigkeit zum methodischen, systematischen, theoretisch geleiteten Arbeiten nachfragen. Der Studiengang ist somit in dem Sinn berufsqualifizierend, dass die Absolventinnen und Absolventen fähig sind, in kurzer Einarbeitungszeit in der Berufspraxis vielfältige und komplexe Aufgabenstellungen zu bewältigen. Individuelle Interessen und persönliches Engagement entscheiden letztlich über die berufliche Laufbahn.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie (Master)
Abschlussgrad
Master of Arts (M.A.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus 1. Semester
Eignungsverfahren
Zulassungsmodus höheres Semester
Eignungsverfahren
Zugangsdetails

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland der Fachrichtung Volkskunde/ Europäische Ethnologie oder eines verwandten Faches sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren. Die Zulassung zum Studium ins 1. Fachsemester erfolgt einmal jährlich, jeweils zum Wintersemester. Der Antrag auf Bewerbung zum Eignungsverfahren ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Juli und – beschränkt auf Bewerbungen für höhere Fachsemester – für das jeweils folgende Sommersemester bis zum 15. Januar schriftlich und vollständig beim Institut für Volkskunde/ Europäische Ethnologie einzureichen (Ausschlussfrist). Weitere Informationen hier.

Link zum Fach
https://www.ekwee.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

1. Semester (WiSe)

P1 Basismodul: Theorien, Methoden, Fachgeschichte

  • P 1.1 Kulturanalyse: Theoretische Grundlagen und empirische Beispiele; Seminar, 9 ECTS
  • P 1.2 Aktuelle Fragestellungen und Forschungsperspektiven; Übung, 6 ECTS

P2 Themenmodul: Europäische Gesellschaften

  • P 2.1 Europäische Gesellschaften: Prozesse, Grenzen, Imaginationen; Seminar, 8 ECTS
  • P 2.2 Forschungskolloquium 1, 1 ECTS

Aus WP 1 bis WP 7 sind drei Wahlpflichtmodule zu wählen. Dabei soll im 1. bis 3. Fachsemester jeweils ein Wahlpflichtmodul gewählt werden.

WP 1 Profilmodul: Thematische Vertiefung I

  • WP 1.1 Themenfelder der Empirischen Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie 1; Seminar, 6 ECTS

WP 2 Profilmodul: Schlüsselqualifikationen

  • WP 2.1 Berufsorientierte Schlüsselqualifikationen; Übung, 6 ECTS

2. Semester (SoSe)

P 3 Themenmodul: Stadt und urbane Alltagskulturen

  • P 3.1 Stadt und Urbanität; Seminar, 5 ECTS
  • P 3.2 Forschungskolloquium 2, 1 ECTS

P 4 Forschungsmodul I

  • P 4.1 Studienprojekt (Teil 1); Seminar, 6 ECTS
  • P 4.2 Qualitative Forschungsmethoden 1; Übung, 6 ECTS

Aus WP 1 bis WP 7 sind drei Wahlpflichtmodule zu wählen. Dabei soll im 1. bis 3. Fachsemester jeweils ein Wahlpflichtmodul gewählt werden.

WP 3 Profilmodul: Thematische Vertiefung II

  • WP 3.1 Themenfelder der Empirischen Kulturwissenschaft und Europäischen Ethnologie 2; Übung, 6 ECTS

WP 4 Profilmodul: Kulturwissenschaftliche Perspektiven

  • WP 4.1 Perspektiven der Empirischen Kulturwissenschaft und Europäischen Ethnologie; Vorlesung, 3 ECTS
  • WP 4.2 Perspektiven der Empirischen Kulturwissenschaft und Europäischen Ethnologie; Lektürekurs, 3 ECTS

3. Semester (WiSe)

P 5 Forschungsmodul II

  • P 5.1 Studienprojekt (Teil 2); Seminar, 9 ECTS
  • P 5.2 Qualitative Forschungsmethoden 2; Übung, 6 ECTS

P 6 Themenmodul: Ökonomien und Lebenswelten im Wandel

  • P 6.1 Ökonomie und Gesellschaft; Seminar, 6 ECTS
  • P 6.2 Forschungskolloquium 3; 3 ECTS

Aus WP 1 bis WP 7 sind drei Wahlpflichtmodule zu wählen. Dabei soll im 1. bis 3. Fachsemester jeweils ein Wahlpflichtmodul gewählt werden.

WP 5 Profilmodul: Thematische Vertiefung III

  • WP 5.1 Themenfelder der Empirischen Kulturwissenschaft und Europäischen Ethnologie 3; Seminar, 6 ECTS

WP 6 Profilmodul: Interdisziplinäre Fragestellungen

  • WP 6.1 Inter- und transdisziplinäre Forschungsthemen; Seminar, 6 ECTS

WP 7 Profilmodul: Berufs- und Praxisorientierung

  • WP 7.1 Kulturwissenschaftliche Berufs- und Praxisfelder; Praktikum, 6 ECTS

4. Semester (SoSe)

P 7 Abschlussmodul

  • P 7.1 Master-Kolloquium; Kolloquium, 3 ECTS
  • P 7.2 Masterarbeit; 27 ECTS

Der Masterstudiengang findet grundsätzlich in deutscher Sprache statt.

Angebote zur Studienorientierung

Fachstudienberatung MA Empirische Kulturwissenschaft und Europäische Ethnologie

Inhaltliche und spezifische Fragen des Studiums, Studienaufbau, Stundenplan, fachliche Schwerpunkte

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Wonach suchen Sie?