Geophysics (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Geophysik ist eine Naturwissenschaft an der Schnittstelle von Geowissenschaften und Physik. Ihr Ziel ist die Kartierung geologischer Strukturen mit geophysikalischen Methoden von lokalen bis zu globalen Skalen sowie deren Interpretation mit den Gesetzen der Physik. Bei der Kartierung kommen vor allem seismische, gravimetrische und magnetische Messungen zum Zug, um Strukturen von der Erdoberfläche bis zum Erdkern zu erfassen. Bei der Interpretation gewinnt die numerische Simulation zunehmend an Bedeutung, mit deren Hilfe komplexe Modelle der Schlüsselprozesse studiert werden. Methodisch zeichnet sich die Geophysik durch eine gleichberechtigte Stellung der Feldforschung sowie der physikalisch-mathematischen Analyse aus. Der stärker forschungsorientierte gemeinsame Masterstudiengang Geophysics der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Technischen Universität München zielt auf den Erwerb der fachwissenschaftlichen Kompetenzen inhaltlicher, theoretischer und methodischer Art ab. Durch die Vermittlung fortgeschrittener geophysikalischer Konzepte, Theorien und Methoden aus den Gebieten der Geodynamik, Seismologie und Geomagnetik soll das Studium primär zum systematischen Verständnis geophysikalischer Phänomene befähigen.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Neben der universitären Forschung Lehre eröffnet sich Absolventinnen und Absolventen ein breites Betätigungsfeld im öffentlichen Dienst und in der freien Wirtschaft (z.B. Umweltschutzorganisationen, Bauunternehmen, Versicherungen). Als Tätigkeitsfelder können z.B. genannt werden: Gewinnung und Analyse von Geodaten (Datenerhebung und -analyse), Klimaforschung, Rohstoffgewinnung und -verarbeitung. Darüber hinaus sind Geowissenschaftler im Bereich der Laboranalysen in der Umweltberatung und -management oder in der Verfahrens- oder Produktentwicklung tätig. Geowissenschaftler können als Gutachter und Sachverständige, in der Restaurierung/Konservierung oder im Informations- und Wissensmanagement arbeiten.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Geophysics (Master)
Abschlussgrad
Master of Science (M.Sc.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus 1. Semester
Eignungsverfahren
Zulassungsmodus höheres Semester
Eignungsverfahren
Zugangsdetails

Für die Aufnahme in den Masterstudiengang Geophysics wird neben einem ersten berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses im Umfang von mindestens 180 ECTS-Punkten oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland der Fachrichtungen Geowissenschaften, Geophysik, Mineralogie, Geologie, Physik, Informatik, Mathematik, Ingenieurwesen oder eines verwandten Faches die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren vorausgesetzt. Deutsche oder diesen gleichgestellte Bewerberinnen und Bewerber haben den Antrag auf Zulassung zum Eignungsverfahren für das jeweils folgende Wintersemester auf elektronischem Weg über ein Online-Bewerbungsportal bis zum 15. Juli eines Jahres einzureichen. Andere Bewerberinnen und Bewerber müssen den Antrag bis zum 28. Februar eines Jahres einreichen (Ausschlussfristen). Weitere Informationen hier.

Link zum Fach
https://www.geophysik.uni-muenchen.de/teaching/degreeProgrammes/masterstudiengang-geophysics

Ihr Weg zum Studienplatz

Angebote zur Studienorientierung

Wonach suchen Sie?