Mittelalter- und Renaissancestudien (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Das Angebot der LMU München gehört in Lehre wie Forschung im Bereich der Mittelalter- und Renaissance-Studien zu den weltweit reichhaltigsten. Der Masterstudiengang Mittelalter- und Renaissancestudien führt einen großen Teil dieses über unterschiedliche Fakultäten verteilten Angebots in einem Studiengang zusammen.

Der Masterstudiengang Mittelalter- und Renaissancestudien ist ein speziell forschungsorientierter, konsekutiver Masterstudiengang. Er ermöglicht es den Studierenden, die Fülle der in unterschiedlichen Fachbereichen an der Ludwig-Maximilians-Universität vorhandenen Expertise im Bereich der Mittelalter- und Renaissancestudien im Rahmen eines verschiedene Disziplinen verbindenden Studiengangs zu nutzen, indem sie Lehrveranstaltungen aus mindestens drei der dreizehn folgenden Fächer unter diesem Gesichtspunkt absolvieren: Philosophie, Kunstgeschichte, Romanistik, Geschichte, Italianistik, Anglistik, Byzantinistik, Katholische Theologie, Lateinische Philologie, Germanistik, Rechtswissenschaft, Skandinavistik und Musikwissenschaft. Der Studiengang bildet damit eine interdisziplinäre Alternative zu von nur in einem Fach (mit oder ohne thematische Fokussierung) angebotenen konsekutiven Masterstudiengängen.

Zu den Gegenständen des Studiums gehört insbesondere die quellengestützte Analyse der Inhalte, der Auswirkungen und der materiellen, sozial-historischen sowie kontextuellen Bedingungen von Begriffen, Konzepten und Vorstellungen, Texten, Bild- und Bauwerken, Musikstücken, Artefakten und archäologischen Relikten (material culture) aus der Zeit des Mittelalters und der Renaissance. Die Studierenden analysieren dabei Texte, die in älteren Sprachen bzw. älteren Sprachstufen verfasst sind.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Studiengang dient insbesondere zur Rekrutierung exzellenten wissenschaftlichen Nachwuchses in den beteiligten Forschungsbereichen. Der Studiengang ist zudem in dem Sinn berufsqualifizierend, dass die Absolventinnen und Absolventen durch Schlüsselqualifikationen, Methodenkenntnisse und das Vermögen zu Abstraktion, Analyse und Transfer fähig sind, in kurzer Einarbeitungszeit in der Berufspraxis vielfältige und komplexe Aufgabenstellungen zu bewältigen. Individuelle Interessen und persönliches Engagement entscheiden letztlich über die berufliche Laufbahn.

Erwünschtes Profil

Kenntnisse in älteren Sprach/stuf/en sind von großem Vorteil.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Mittelalter- und Renaissancestudien (Master)
Abschlussgrad
Master of Arts (M.A.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus 1. Semester
Freie Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

  • Einführungsmodul: Hochgradig interdisziplinäre Überblicksvorlesung, Übung zu einschlägigen Methoden und Werkzeugen.
  • Überblicksmodule: Wahlpflichtveranstaltungen mit Mittelalter- und oder Renaissance-Schwerpunkt aus mindestens 3 (und auf derzeitigem Stand höchstens 13) verschiedenen Bereichen (z.B. Philosophie, Kunstgeschichte, Romanistik, mittelalterliche Geschichte, Englische Sprachwissenschaft, Byzantinistik, Historische Medienkunde, Latein, Musik, … ).
  • Praxismodul (verschiedenes möglich: z.B. Praktikum, Kongressbesuch, Projektübung, Lehrbegleitung, … )
  • Vertiefungsmodul, Forschungskolloquien: Hinführung zur Abfassung der Masterarbeit
  • Masterarbeit (kann 1 oder mehrere Disziplinen betreffen, mit zugeordnetem, unterstützendem Masterkolloquium)

Vornehmlich Deutsch

Angebote zur Studienorientierung

Zentrum für Mittelalter- und Renaissancestudien

Sprechstunden, Aushänge, Änderungen des Lehrangebots

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide

Wonach suchen Sie?