Wirtschaftspädagogik mit integriertem Wahlfach (Wirtschaftspädagogik II) (Master/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Aufgabe der Wirtschaftspädagogik ist es, systematisch Prozesse und Bedingungen sowie Fördermöglichkeiten beruflichen Lehrens, Lernens und Entwickelns an verschiedenen Lern- und Arbeitsorten über die Lebensspanne hinweg zu erforschen. Die Forschungsergebnisse sollen dazu dienen, diese Lehr-, Lern- und Entwicklungsprozesse gerade auch im Hinblick auf geänderte Arbeitsplatzanforderungen und neue berufliche Tätigkeitsmuster effizient und effektiv zu gestalten. Damit sollen drei Zielsetzungen beruflicher Aus- und Weiterbildung erreicht werden:

  1. Die Entwicklung der individuellen beruflichen Regulationsfähigkeit unter einer individuellen Perspektive und dem zentralen Aspekt der persönlichen Autonomie;
  2. Die Sicherung der Humanressourcen einer Gesellschaft;
  3. Die Gewährleistung gesellschaftlicher Teilhabe und Chancengleichheit.

Hierbei werden die Lehr-, Lern- und Entwicklungsprozesse nicht nur auf der Mikroebene, sondern auch im Kontext ihrer institutionellen, politischen und kulturell-normativen Bedingungen systemisch betrachtet. Wirtschaftspädagogik II ist ein wissenschaftlich fundierter Studiengang, der den Fokus auf stärker anwendungsorientierte Fragestellungen richtet.

Während sich der ebenfalls an der LMU angebotene Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik (Wirtschaftspädagogik I) sehr stark an der BWL orientiert, wird im Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik mit integriertem Wahlfach (Wirtschaftspädagogik II) neben dem Erwerb von fortgeschrittenen Kenntnissen und Kompetenzen in Wirtschaftspädagogik, Management und Human Resources ein integriertes Wahlfach studiert, das beispielsweise an einer beruflichen Schule unterrichtet werden kann und somit einen breiteren Einsatz in den kaufmännischen Schulen ermöglicht. Studierende können zwischen Deutsch, Sprache und Kommunikation Deutsch, Englisch, Mathematik, Katholische Religionslehre oder Evangelische Religionslehre wählen. Da der Studiengang insbesondere auch auf eine mögliche spätere Tätigkeit an beruflichen Schulen vorbereitet, sind schulpraktische Studien in diesem Studiengang obligatorisch.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Der Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik mit integriertem Wahlfach (Wirtschaftspädagogik II) berechtigt (ebenso wie der Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik (Wirtschaftspädagogik I)) zur Aufnahme in das Studienseminar für kaufmännische Schulen, das sogenannte Referendariat. Absolventinnen und Absolventen, die nicht die Lehramtslaufbahn einschlagen, finden Anstellungen in Führungspositionen im Bereich der betrieblichen Aus- und Weiterbildung oder als Referentinnen und Referenten bei Wirtschaftsverbänden und Kammern. Außerdem bieten sich den Absolventinnen und Absolventen der Wirtschaftspädagogik mit integriertem Wahlfach (Wirtschaftspädagogik II) vergleichbare berufliche Chancen wie ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen des Masterstudiengangs BWL, da sie neben den wirtschaftspädagogischen Inhalten eine fundierte betriebswirtschaftliche Ausbildung genossen haben. Der Anschluss in die Forschung in allen wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen ist ebenfalls sichergestellt.

Erwünschtes Profil

Wichtig sind vor allem neben den sehr guten wirtschaftspädagogischen und betriebs- und volkswirtschaftlichen Fachkenntnissen sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift sowie kognitive Fähigkeiten wie Abstraktionsvermögen und Problemlösungsfähigkeit. Darüber hinaus erwarten wir eine ausgeprägte Teamfähigkeit, eine Fähigkeit zum selbständigen und eigenverantwortlichen Lernen sowie eine hohe Kommunikationskompetenz.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Wirtschaftspädagogik mit integriertem Wahlfach (Wirtschaftspädagogik II) (Master)
Abschlussgrad
Master of Science (M.Sc.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
4 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Zulassungsmodus 1. Semester
Eignungsverfahren
Zulassungsmodus höheres Semester
Eignungsverfahren
Zugangsdetails

Voraussetzung für die Immatrikulation in diesen Masterstudiengang ist der Nachweis eines berufsqualifizierenden Hochschulabschlusses im Umfang von mindestens 180 ECTS-Punkten oder eines gleichwertigen Abschlusses aus dem Inland oder Ausland der Fachrichtung Wirtschaftspädagogik (davon mindestens 15 ECTS-Punkte aus Modulen der Wirtschaftspädagogik, 15 ECTS-Punkte aus Modulen der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre sowie mindestens 15 ECTS-Punkte aus Modulen der Volkswirtschaftslehre und mindestens 36 ECTS-Punkte in einem der sechs Wahlfächer (Deutsch, Sprache und Kommunikation Deutsch, Englisch, Mathematik, Katholische Religionslehre oder Evangelische Religionslehre). Zugleich ist für Englisch das Niveau B2 gemäß des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen nachzuweisen. Weitere Voraussetzung ist die erfolgreiche Teilnahme an einem Eignungsverfahren. Die Zulassung zum Studium ins 1. Fachsemester erfolgt einmal jährlich, jeweils zum Wintersemester. Der Antrag auf Bewerbung zum Eignungsverfahren ist für das jeweils folgende Wintersemester bis zum 15. Mai und – beschränkt auf Bewerbungen für höhere Fachsemester – für das jeweils folgende Sommersemester bis zum 15. Januar schriftlich und vollständig bei der Fakultät für Betriebswirtschaft einzureichen (Ausschlussfrist). Weitere Informationen hier.

Link zum Fach
https://www.wipaed.bwl.uni-muenchen.de/studium_neu/master/index.html

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

In der Fachrichtung Wirtschaftspädagogik mit integriertem Wahlfach (Wirtschaftspädagogik II) werden 27 der insgesamt 120 ECTS-Punkte als Wahlpflichtbereich in einem nicht-wirtschaftswissenschaftlichen Wahlfach erbracht. Studierende können als integriertes Wahlfach Deutsch, Sprache und Kommunikation Deutsch, Englisch, Mathematik, Katholische Religionslehre oder Evangelische Religionslehre wählen. Im vierten Semester wird, wie beim Masterstudiengang Wirtschaftspädagogik (Wirtschaftspädagogik I), die Masterarbeit im Umfang von 30 ECTS erstellt. Die weiteren Module des Masterstudiengangs Wirtschaftspädagogik mit integriertem Wahlfach (WirtschaftspädagogikII) sind allgemeine Grundlagen der BWL, das mit 6 ECTS im ersten Semester vorgesehen ist und fachspezifische Grundlagen der Wirtschaftspädagogik mit 9 ECTS ebenfalls im ersten Semester. Im zweiten und dritten Semester werden insgesamt 24 ECTS im Rahmen von wirtschaftspädagogischen Projektkursen eingebracht und ebenfalls insgesamt 24 ECTS stehen als Wahlpflichtpunkte in Wirtschaftspädagogik zur Verfügung.

Der Masterstudiengang findet in deutscher und englischer Sprache statt.

Angebote zur Studienorientierung

Wonach suchen Sie?