Humanbiologie (Promotion)

Beschreibung des Studienfachs

Absolventen eines anderen Studienganges als Human- oder Zahnmedizin können an der Medizinischen Fakultät der LMU zum Dr. rer. biol. hum. promoviert werden, wenn sich ihre geplante Dissertation mit einer humanmedizinischen oder -biologischen Thematik oder einer interdisziplinären Problemstellung befasst, die humanmedizinische oder -biologische Aspekte beinhaltet. Voraussetzungen für die Promotion zum Dr. rer. biol. hum. sind: Ein mit dem Diplom an einer wissenschaftlichen Hochschule abgeschlossenes Studium, dessen Benotung im jeweiligen Fach zur Promotion berechtigt (Ausnahmen von dieser Regelung sind möglich, s. Promotionsordnung unten). Vor Beginn des Promotionsvorhabens sollte im Einzelfall mit dem Promotionsausschuss Kontakt aufgenommen werden. Ferner ist die Promotionsmöglichkeit auch Absolventen des Staatsexamens in Tiermedizin, Rechtswissenschaft, Lebensmittelchemie und Pharmazie zugänglich. Der Nachweis einer mindestens zweijährigen ganztägigen Tätigkeit an einer wissenschaftlichen oder klinischen Einrichtung der Medizinischen Fakultät der LMU unter Anleitung eines Habilitierten, sowie danach der Nachweis über die bestandene Promotionsvorprüfung.

Promotionsvorprüfung

Die Promotionsvorprüfung soll die wissenschaftliche Beziehung des Bewerbers zur Medizin darlegen. Sie findet als einstündige mündliche Kollegialprüfung statt. Der Hauptprüfer soll aus der Einrichtung kommen, in der der Bewerber seine o.a. zweijährige Tätigkeit abgeleistet hat. Ihm stehen eine halbe Stunde, den beiden Nebenprüfern je eine viertel Stunde der Prüfungszeit zur Verfügung. Danach entscheiden die drei Prüfer über die Zulassung des Kandidaten zum Promotionsverfahren.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Humanbiologie (Promotion)
Abschlussgrad
Dr.rer.biol.hum.
Fachtyp
Hauptfach

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung
Besondere Zulassungsvoraussetzungen

Siehe Promotionsordnung für die Medizinische Fakultät

Link zum Fach
https://www.med.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Wenn Sie sich zum Zweck der Vorbereitung eines Promotionsvorhabens an der LMU immatrikulieren möchten, besorgen Sie sich bitte bei der zuständigen Fakultät bzw. dem zuständigen Promotionsausschuss bzw. dem Promotionsstudiengang eine Bescheinigung über die fachliche Promotionsberechtigung.

Um zu den relevanten Informationen für die Immatrikulation zu gelangen, wählen Sie die für Sie zutreffende Kategorie, wobei Sie bitte als ausländischer Staatsangehöriger, der das zur Promotion qualifizierende Studium innerhalb der Bundesrepublik Deutschland erworben hat, unabhängig von der Regelstudienzeit für diesen Studiengang stets die Kategorie Deutsche und Bildungsinländer auswählen:

Der Studiengang im Detail

Prüfungsleistungen für die Promotion zum Dr. rer. biol. hum.

Der Themenbereich der Dissertation wird durch den Betreuer der Dissertation festgelegt. Ist die Dissertation durch den Betreuer und den Correferenten mit mindestens „rite“ (= unterste Bestehensnote) beurteilt, so erfolgt eine mündliche Prüfung vor der fünfköpfigen Prüfungskommission. Darin referiert der Kandidat bis zu 20 Minuten über die Ergebnisse seiner Arbeit. Danach schließt sich eine wissenschaftliche Aussprache unter Leitung des Vorsitzenden der Prüfungskommission an. Wurde die mündliche Prüfung bei der Promotion zum Dr.rer.biol.hum. von mindestens zwei Mitgliedern der Prüfungskommission mit der Note „insufficienter“ bewertet, so ist die mündliche Prüfung nicht bestanden.

Das Gesamtergebnis der Promotionsprüfung wird aus dem Ergebnis der Dissertation und der mündlichen Prüfung ermittelt, wobei die Note der Dissertation doppelt gewichtet wird.