Georg Schönlöner

Pedell 1507–1515 und Universitätsnotar 1509–1515

Georg Schönlöner (auch Schönloner) aus Imst in Tirol wurde am 13. Oktober 1507 als Pedell an der Universität immatrikuliert und übernahm am 17. September 1509 das Amt des Universitätsnotars. Als solcher unterschreibt er erstmalig im Matrikelbuch am 20. April 1513 die Liste der neu immatrikulierten („Georgius Schönloner notarius universitatis scripsit“) und dokumentiert im Vorsatz zum Sommersemester 1515 „… subscripti in matriculam universitatis per me Georgium Schönnloner, publicum et prefate universitatis notarium et scribam iuratum, inscripti sunt.“ (… die unten stehenden wurden durch mich, Georg Schönlöner, öffentlicher und bei besagter Universität vereidigter Notar und Schreiber, eingeschrieben).
Kurz darauf verlässt er Ingolstadt und wird Sekretär Herzog Ludwigs X. in Landshut. Als öffentlicher (kaiserlicher) Notar ist er letztmalig 1538 nachgewiesen. Am 04. April 1532 wird Schönlöners Sohn Johannes als Student an der Hohen Schule immatrikuliert.

verantwortlich für den Inhalt der Seite: Studentenkanzlei