LMUexchange: Weltweiter Studierenden-Austausch

Mit Hilfe des Austauschprogramms LMUexchange können Sie an Partnerhochschulen in Nord- und Südamerika, Asien, Russland oder Australien und vielen weiteren Regionen studieren.

Programmbeschreibung

Austausch-Datenbank mit über 150 Partneruniversitäten

Weiterlesen

Die LMU bietet Austauschplätze an über 150 außereuropäischen Partneruniversitäten weltweit an. Im Rahmen des LMUexchange-Programms werden Sie von den Studiengebühren an der Partnerhochschule befreit.

LMUexchange-Austauschplätze können fachgebunden oder fächerübergreifend sein:

  • Fächerübergreifende Austauschplätze vergibt das Referat Internationale Angelegenheiten. Hierbei können sich Studierende unterschiedlicher Fächer bewerben.
  • Fachspezifische Austauschplätze werden entweder direkt vom Fachbereich oder in Zusammenarbeit mit dem Referat Internationale Angelegenheiten vergeben.
  • Hinweis für Lehramtsstudierende: Sie können sich mit jedem Ihrer Studienfächer für fachspezifische und fächerübergreifende LMUexchange-Austauschplätze bewerben.

Zielländer sowie auch die jeweiligen Ansprechpersonen für den gewünschten Austausch finden Sie in unserer Broschüre (PDF, 4.550 KB).

Nutzen Sie als Informationsquelle auch die Erfahrungsberichte von LMU-Studierenden, die in unserer Online-Datenbank hinterlegt sind. Details zur Erstellung Ihres Erfahrungsberichts finden Sie unter Verpflichtungen der Stipendiaten.

Bewerbungsverfahren

Das nachfolgend dargestellte Verfahren gilt für alle fächerübergreifenden LMUexchange-Bewerbungen, die durch das Referat Internationale Angelegenheiten betreut werden. Sie können sich für einen Studienaufenthalt von einem Jahr oder einem Semester bewerben. Überprüfen Sie vor der Bewerbung die Verfügbarkeit Ihrer Wunschuniversitäten anhand der Angaben in unserer Broschüre (PDF, 4.550 KB).

Weltkarte mit eingezeichnetem Standort der LMU

Wenn Sie die Anzeige des Videos aktivieren, werden Ihre personenbezogenen Daten an YouTube übertragen und möglicherweise auch Cookies auf Ihrem Gerät gesetzt. Wir haben keinen Einfluss auf eine etwaige Datenübertragung und deren weitere Verwendung.

Weitere Informationen: Datenschutzerklärung der LMU, Datenschutzinformationen von YouTube / Google

2:41 min | 08.03.2021 | ©Referat Internationale Angelegenheiten (LMU)

Bewerbungstermine

Land/RegionBewerbungsterminStudienbeginn
Nordamerika01.12.September
Mexiko01.12.September
Asien, Russland, Naher Osten, Israel01.12.je nach Land August bis Oktober
Südamerika15.06.März
Australien und Neuseeland15.06.Februar

Einzureichende Dokumente

Alle Unterlagen werden online hochgeladen. Soweit Sie Gutachten in geschlossenen Umschlägen erhalten haben, können Sie uns diese per Post zuschicken.

Zugang zum Online-Bewerbungsbogen erhalten Sie über das Bewerbungsportal für Auslandsaufenthalte. Bitte halten Sie Ihre LMU-Campus-Kennung bereit. Das Online-Bewerbungsformular wird spätestens vier Wochen vor Ablauf der Bewerbungsfrist freigeschalten.

Das Motivationsschreiben umfasst die inhaltliche Beschreibung sowie die akademische Begründung Ihres geplanten Auslandsaufenthalts:

  • Beschreiben Sie den akademischen Inhalt Ihres Studienvorhabens (u. a.: Welche Studiengänge kommen an der Wunschuniversität in Frage? Welche Kurse möchten Sie belegen? Welche sind Ihre bisherigen fachlichen Schwerpunkte oder Interessengebiete und wie können Sie diese an der Wunschuniversität vertiefen?)
  • Begründen Sie die akademische Notwendigkeit des geplanten Aufenthaltes (u. a.: Warum ist das beschriebene Studienvorhaben wichtig für den weiteren Verlauf Ihres Studiums? Aus welchen akademischen Gründen haben Sie sich für die Wunschuniversität und die genannten Kurse entschieden? Wie knüpft der geplante Aufenthalt fachlich an Ihr bisheriges Studium, an Ihre fachlichen Schwerpunkte an? Welche Perspektiven eröffnen sich durch dieses Vorhaben?)
  • Sprache: Deutsch (USA, Kanada (anglophon), Australien: ausschließlich Englisch; Kanada (frankophon): Französisch)
  • Beziehen Sie sich auf die an oberster Stelle der Prioritätenliste stehende Universität
  • Verzichten Sie auf eine Wiederholung Ihres Lebenslaufs
  • Verzichten Sie auf Briefkopf, Anrede und Abschlussformel
  • Beschränken Sie sich auf maximal eine DIN A4 Seite
  • Wenn Sie sich für Universitäten in unterschiedlichen Ländern bewerben, fertigen Sie bitte für die erste Priorität jedes Ziellands ein separates Motivationsschreiben an.

Nehmen Sie sich für das Motivationsschreiben ausreichend Zeit und kommen Sie zur persönlichen Beratung, wenn Sie Fragen zum Motivationsschreiben oder zu anderen Teilen der Bewerbung haben!

Bitte listen Sie in priorisierter Reihenfolge auf, für welche Universitäten im Ausland Sie sich bewerben möchten.

Dazu zählen die hier im Formular angegebenen Bewerbungen für LMUexchange, außereuropäische Bewerbungen über Ihren Fachbereich, Erasmus-Bewerbungen oder eigenständig durchgeführte Initiativbewerbungen an ausländischen Hochschulen.

Hier finden Sie eine beispielhafte Prioritätenliste (PDF, 57 KB)

Der Lebenslauf sollte nicht mehr als zwei Seiten umfassen.

  • unbeglaubigter Notenkontoauszug (LSF) von Haupt- und Nebenfach (Lehramt: Aller Fächer einschließlich EWS) oder
  • unbeglaubigtes Transcript of Records, d. h. Notenübersicht auf LMU-Formblatt (PDF) – nur wenn kein Notenkontoauszug möglich ist
  • ggf. unbeglaubigte Kopien vorheriger Studiengänge

Ein Gutachten besteht jeweils aus:

Sollte die begutachtende Person das Gutachten nicht an Sie aushändigen wollen, kann sie dieses auch direkt an uns schicken (vorzugsweise an auslandsstudium@lmu.de).

Ein Gutachten sollte Auskunft über folgende Fragen geben:

  • Woher und wie gut kennt Sie die Gutachterin bzw. der Gutachter?
  • Wie schätzt die Gutachterin bzw. der Gutachter Sie gegenüber anderen Studierenden ein?
  • Wie beurteilt die Gutachterin bzw. der Gutachter das Vorhaben?

In einigen Fällen müssen Gutachten an Partnerhochschulen weitergeleitet werden. Deshalb sollten Gutachten

  • wenn möglich in englischer Sprache abgefasst sein
  • und sich idealerweise nicht auf eine spezifische Universität beziehen, sondern allgemein gehalten sein (z.B. „durchdachtes Vorhaben“, „sinnvolle Wahl der Zieluniversität“ usw.). Auf diese Weise ist das Gutachten für alle in der Prioritätenliste aufgeführten Universitäten nutzbar.

Gutachten verfassen können

  • alle an der LMU fest angestellten Dozentinnen und Dozenten, beginnend bei noch nicht promovierten Wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • ehemalige LMU-Dozentinnen und -Dozenten, die zum Zeitpunkt der Abfassung des Gutachtens nicht mehr an der LMU beschäftigt sind
  • Gastdozentinnen und -dozenten
  • Dozentinnen und Dozenten der zuvor besuchten Hochschule, wenn Sie sich im ersten Fachsemester an der LMU befinden.

Entscheidend für die Wahl einer Gutachterin bzw. eines Gutachters sollte sein, dass die gewählte Person tatsächlich fundierte Aussagen über Sie machen kann.

Keine Gutachten werden akzeptiert von

  • Lehrerinnen und Lehrern
  • Praktikumsbetreuerinnen und -betreuern, es sei denn, es handelt sich um Forschungspraktika.

Sollten Sie noch keinen persönlichen Kontakt zu einer potentiellen Gutachterin bzw. einem potentiellen Gutachter haben, dann schreiben Sie die Person an, beschreiben Sie Ihr Vorhaben, fügen Sie Lebenslauf und aktuelle Notenübersichten an und kündigen Sie Ihr Kommen für eine der nächsten Sprechstunden an. Auf diese Weise ist Ihr Gegenüber vorbereitet und kann unter Umständen auch gleich signalisieren, dass ein Gutachten nicht in Frage kommt.

Sie benötigen einen Nachweis der Sprachkenntnisse der Unterrichtssprache(n). Wenn Sie sich für Länder mit unterschiedlichen Unterrichtssprachen bewerben, reichen Sie bitte für alle Sprachen einen Sprachnachweis ein.

Bitte beachten Sie die Angaben in unserer Broschüre (PDF, 4.550 KB) zu Sprachanforderungen und zulässigen Sprachtests für Ihre Wunschuniversität. Der erforderliche Sprachtest muss bis zum Bewerbungstermin zumindest abgelegt sein, Ergebnisse können nachgereicht werden.

Informationen zu Sprachtests finden Sie auf der Website des Sprachenzentrums der LMU.

Bitte beachten Sie, dass Sie für den Fall einer Zusage in den meisten Fällen bereits zum Zeitpunkt der Nominierung an der Partnerhochschule (ab Februar) einen für die Dauer des Aufenthalts und 6 Monate darüber hinaus gültigen Reisepass besitzen müssen! Sie müssen zum Zeitpunkt der Bewerbung keine Passkopie hochladen.

Auswahlkriterien

Die Plätze werden durch eine Auswahlkommission der LMU vergeben. Die Beurteilung der Kommission basiert auf der schriftlichen Bewerbung und gegebenenfalls einem Auswahlgespräch.

Kriterien für die Auswahl sind:

  • fachliche Qualifikationen,
  • Förderungswürdigkeit des Vorhabens und
  • persönliche Eignung.

Gründe für die Entscheidung werden nicht mitgeteilt. Die Auswahlgespräche finden in der Regel Mitte bis Ende Januar bzw. Mitte Juli statt.

Wie geht es nach der Bewerbung weiter?

Nach Ihrer Annahme des Austauschplatzes nominiert die LMU Sie an der Partneruniversität. Die Partneruniversität behält sich die endgültige Entscheidung über eine Zulassung vor. In vielen Fällen ist eine zusätzliche Anmeldung an der Partneruniversität erforderlich. Die dafür benötigten Unterlagen erhalten Sie entweder im Referat Internationale Angelegenheiten oder per E-Mail direkt von der Partneruniversität (Online-Bewerbung).

  • Intensive Vor- und Nachbereitung Ihres Auslandsaufenthalts durch das interkulturelle Begleitprogramm
  • Studiengebührenerlass an der Partnerhochschule (Verwaltungs- und sonstige Gebühren können hingegen anfallen.)
  • Vereinfachte Zulassung und Betreuung an der Partnerhochschule

1. Immatrikulation an der LMU während der gesamten Dauer des Aufenthalts

2. Teilnahme am interkulturellen Begleitprogramm

3. Fristgerechte Abgabe der geforderten Dokumente

4. Erstellung eines ausführlichen Erfahrungsberichts über den Auslandsaufenthalt. Dieser wird für interessierte Studierende in der Infothek und auf der Webseite des Referats Internationale Angelegenheiten zur Verfügung gestellt.

Bitte laden Sie den Bericht mit dieser Vorlage (DOCX, 24 KB) im Anschluss an Ihren Aufenthalt über das Online-Formular hoch. Nach Ihrer Rückkehr erhalten Sie von uns eine Erinnerung per E-Mail mit der genauen Anleitung zur Erstellung des LMUexchange-Erfahrungsberichts.

5. Mitwirkung bei der Vorbereitung der nächsten LMUexchange-Studierenden

Informationen und Beratung

Zu Nordamerika und Australien berät Sie Dr. Harald David.

E-Mail: harald.david@lmu.de

Zoom-Sprechstunde: Dienstag 9 – 11:30 Uhr. Bitte registieren Sie sich hier.

Bitte beachten Sie:

Am Dienstag, den 17. Mai 2022 findet die Sprechstunde im Rahmen unserer Informationsveranstaltung Internationaler Tag von 12 - 13 Uhr statt. Bitte registrieren Sie sich separat für diese Sprechstunde. Gerne können Sie zudem für unsere Vorträge registrieren.

Die wöchentliche Sprechstunde von 9 - 11:30 Uhr entfällt an diesem Tag.

Zu Südkorea, Japan, Singapur und Thailand berät Sie Barbara Habermann.

E-Mail: barbara.habermann@lmu.de

Zu Lateinamerika, Afrika, Naher Osten, Russland und Taiwan berät Sie Susanne Rößler.

E-Mail: susanne.roessler@lmu.de

Zu China und Hongkong berät Sie Hannah Weckemann.

E-Mail: hannah.weckemann@lmu.de

Wonach suchen Sie?