1549

Im November kommt Petrus Canisius als einer von drei Jesuiten an die Universität.

Historisches Gemälde von Petrus Canisius

Der Jesuit Petrus Canisius

Im November 1549 kamen die ersten drei Patres der Gesellschaft Jesu an die Universität in Ingolstadt, unter ihnen Petrus Canisius (1521-1597). Der bayerische Herzog Wilhelm IV. hatte den Kontakt zum Jesuitenorden gesucht, da er sich von diesem Unterstützung bei der Reform der Universität und des theologischen Studiums versprach.

Der im niederländischen Nijmegen geborene Canisius war als bedeutender Vertreter des Jesuitenordens von November 1549 bis Februar 1552 als Professor, Rektor, Seelsorger und Vizekanzler in Ingolstadt tätig. Damit wurde erstmals an einer deutschen Universität ein Lehrstuhl mit einem Jesuiten besetzt.

Zusammenhänge