News

Mehr als Forschen: Karrieretage für Postdocs

22.03.2022

Bei den #EXCELLerate. LMU Postdoc Career Days können sich Postdoktorandinnen und Postdoktoranden informieren, qualifizieren und austauschen.

© Mayla Joy Wind

Wie lassen sich die eigenen wissenschaftlichen Projekte voranbringen und fördern? Was ist das Emmy Noether-Programm? Wo gibt es Rat auf dem Weg zur Professur? Und wie lassen sich Wissenschaft und Familie bestmöglich vereinbaren? Forschende in der Postdoc-Phase sind mit vielen Fragen konfrontiert und auf Know-how angewiesen. Mit der Veranstaltungsreihe #EXCELLerate. LMU Postdoc Career Days im Mai dieses Jahres will das Referat Forschungsförderung der LMU sie dabei noch stärker unterstützen. In rund 60 Veranstaltungen können Postdoktorandinnen und Postdoktoranden aller Fakultäten sich informieren, austauschen, weiterbilden und ihre berufliche Situation reflektieren.

„Mit EXCELLerate bringen wir die zahlreichen Einheiten der LMU, die bereits tolle Qualifizierungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für Postdocs bieten, erstmalig unter einem Dach zusammen”, erklärt Dr. Melanie Meermann-Zimmermann, Leiterin des veranstaltenden Referats Forschungsförderung. Mitwirkende sind, neben weiteren Referaten des Dezernats Forschung, unter anderem das LMU Center for Leadership and People Management, der Career Service, die Universitätsbibliothek und das Open Science Center sowie externe Dienstleister wie der pme Familienservice.

Die sehr umfangreichen Workshop- und Informationsangebote reichen thematisch von Fördermöglichkeiten für wissenschaftliche Projekte über Fragen der Karriereplanung und die Weiterqualifizierung in Führungs- und Selbstkompetenz bis zur Vereinbarkeit von Wissenschaft und Familie. Gegliedert sind sie in die Bereiche „Fund your career”, „Design your career” und „Balance your career”.

Drittmittel – wichtige Bausteine für eine Karriere in der Wissenschaft

„Die Veranstaltungen in ‚Fund your career’ bilden sozusagen unser Kerngeschäft als LMU-Forschungsförderung ab”, so Meermann-Zimmermann. „Hier geht es darum, durch die Einwerbung von Fördergeldern wissenschaftliche Projekte und die eigene Karriere voranzubringen. Wir vermitteln Orientierung angesichts des großen Angebots an Fördermöglichkeiten und Strategien für eine erfolgreiche Antragstellung.“

Im halbtägigen „Beginner’s Webinar on Funding Opportunities” gibt das Referat Forschungsförderung einen ersten Überblick zum Thema Drittmittel-Einwerbung und stellt insbesondere Programme vor, die für Nachwuchsforschende relevant sind. Auch die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die größte deutsche Förderorganisation, wird ihre Programme vorstellen und für Fragen zur Verfügung stehen.

Für Postdocs, die bereits konkrete Anträge zu ausgewählten DFG- und EU-Programmen wie etwa für ein „Marie Skłodowska-Curie Actions”-Fellowship planen, bietet das Referat für Forschungsförderung vertiefende Workshops, in denen die Teilnehmenden praktisch an ihren Anträgen arbeiten.

Grundlagen für fundierte Karriereentscheidungen

Im Bereich „Design your career” erhalten Postdocs zahlreiche Möglichkeiten, die eigene Karriere zu reflektieren, ihre Möglichkeiten auszuloten und nächste Schritte zu planen.

Neben Kursen wie „How to become a professor” und Skills-Trainings gibt es auch eine ganze Reihe an Informationsangeboten zu Karrierealternativen außerhalb der Wissenschaft. In kurzen „Career Snippets” und „Meet&Greets” stellen sich unter anderem Patentkanzleien, IT-Firmen und Unternehmensberatungen vor. Der Verein „Munich Postdoc Network” thematisiert die Bedeutung des Netzwerkens und stellt Techniken für diejenigen vor, denen gezieltes Networking noch nicht immer leichtfällt.

Werkzeuge für angehende Führungskräfte

Andere Kurse befassen sich damit, wie man unangenehme Aufgaben nicht mehr hinausschiebt und nicht „in der Arbeitsflut ertrinkt“. Das Seminar „Exzellent führen. Führend forschen“ vom Center for Leadership and People Management der LMU gibt Postdocs Werkzeuge für gute Führung an die Hand: Denn während dem wissenschaftlichen Arbeiten meist ein großer Stellenwert beigemessen wird, fühlen sich viele in Anforderungen und Instrumenten der Mitarbeiterführung noch nicht professionell vorbereitet. In der Veranstaltung geht es um Mitarbeitermotivation, den richtigen Umgang mit Konflikten und darum, wie sich Diversität im Team effektiv nutzen lässt.

„Balance your career“ widmet sich Themen wie Selbstorganisation, Vereinbarkeit von Familie und Wissenschaft und dem eigenen seelischen Wohlbefinden – und damit Ideen und Anregungen, die helfen können, den hohen Anforderungen dieser besonderen Karrierephase beruflich und privat gewachsen zu sein. „Denn Herausforderungen durch Familien- und Pflegeverantwortung, aber auch Work-Life-Balance-Themen können die Karriereentscheidung stark beeinflussen“, so Melanie Meermann-Zimmermann.

Die LMU Postdoc Career Days, zu denen rund 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet werden, finden überwiegend auf Englisch und online statt. Einige Veranstaltungen richten sich darüber hinaus an Doktorandinnen und Doktoranden, die kurz vor dem Abschluss ihrer Promotion stehen.

Da die Postdoc-Phase stark von Mobilität geprägt ist, können sich für die „Fund your career”-Workshops auch externe Forscherinnen und Forscher anmelden, wenn sie ein Projekt planen, mit dem sie im Erfolgsfall an die LMU kommen werden.

Infos und Anmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen der „EXCELLerate. LMU Postdoc Career Days” über www.lmu.de/academic-careers/excellerate.

Ein neues Online-Portal bündelt die zahlreichen bereits bestehenden Angebote der LMU für Nachwuchsforschende: www.lmu.de/academic-careers.

Wonach suchen Sie?