Leitfaden für die Bewerbung zum Studienkolleg

für internationale Bewerbende

Studienbewerbende mit einem Hochschulzugangszeugnis aus dem Ausland, das nicht den direkten Zugang zu einer deutschen Hochschule ermöglicht, müssen vor Aufnahme eines Studiums eine Feststellungsprüfung bestehen. Auf diese Prüfung bereitet das Studienkolleg vor. Diese wird auch am Studienkolleg abgenommen. Studienbewerbende ohne ein Hochschulzugangszeugnis aus dem Ausland können das Studienkolleg nicht besuchen.

Bewerbung um einen Studienplatz am Studienkolleg

Es ist nicht möglich, sich um einen Platz direkt am Studienkolleg zu bewerben. Die Bewerbung muss an die Universität geschickt werden, an der man später studieren möchte, und zwar jeweils bis spätestens 15. Januar (für das nächste Sommersemester) bzw. 15. Juli (für das nächste Wintersemester). Bis zu diesem Stichtag müssen die Bewerbungsunterlagen eingegangen sein (Ausschlussfrist).

Folgende Unterlagen sind bei der Anmeldung im Referat Internationale Angelegenheiten einzureichen (per Post):

  • Bewerbungsformular (PDF, 222 KB) (bitte im Bewerbungsformular auch den Teil 10 ausfüllen)
  • Hochschulzugangsqualifikation (in der Regel Abiturzeugnis oder gleichwertiges Schulabschlusszeugnis, ggfs. Schulabschlusszeugnis in Kombination mit Hochschulaufnahmeprüfung)
  • Aktueller Lebenslauf
  • ggf. Heiratsurkunde / Nachweis über Namensänderung
  • bei minderjährigen Bewerberinnen und Bewerbern: Vollmacht der Eltern
  • für Nicht-EU-/EWR-Angehörige: Nachweis über die aktuelle Teilnahme an einem Intensiv-Deutschkurs (mit 20 Wochenstunden), mindestens auf der Niveaustufe B2 des europäischen Referenzrahmens. Die Teilnahme an dem Intensiv-Deutschkurs darf nicht länger als 12 Monate vor Ablauf der Bewerbungsfrist (15.1. bzw. 15.7.) zurückliegen. Sprachschulen im Ausland müssen vom Goethe-Institut zertifiziert sein. Vorgelegt werden muss eine Teilnahmebestätigung zum Abschluss des Kurses. Eine Anmeldebestätigung reicht nicht.
    EU-/EWR-Angehörige müssen keinen Sprachnachweis beifügen.
  • Bewerbende aus den USA (außer es liegt bereits ein Bachelor-Abschluss vor) und Afghanistan wenden sich bitte rechtzeitig vor Bewerbungsschluss unter Einsendung ihrer Zeugnisse und des Lebenslaufs und des gewünschten LMU-Studienfachs per E-Mail an zulassung.international@lmu.de, um die Ausstellung eines Bescheides der Zeugnisanerkennungsstelle vorzubereiten. In Einzel-/Zweifelsfällen kann ein Bescheid der Zeugnisanerkennungsstelle ebenso verlangt werden.
  • Bewerbende aus der Volksrepublik China, Indien und Vietnam legen das Zertifikat der „Akademischen Prüfstelle bei der Deutschen Botschaft“ (APS) vor.

Hinweis für Wiederholungsbewerbungen: Sollten Sie die Aufnahmeprüfung in das Studienkolleg nicht bestanden haben, müssen Sie bei Wiederbewerbung einen erneuten Nachweis über den Besuch eines aktuellen (nicht älter als 12 Monate vor Ablauf der Bewerbungsfrist) weiterführenden Intensivsprachkurses, mindestens Niveaustufe C1, vorlegen.

Aufnahme ins Studienkolleg München

Wenn die Universität die Bewerbung akzeptiert (= zum Studium zulässt), wird von der Universität eine Einladung zum Aufnahmetest für das Studienkolleg München verschickt. Mit diesem Schreiben muss man auch das Visum beantragen. Der Aufnahmetest in Deutsch und Mathematik (im G-Kurs nur Deutsch) findet jeweils im September und im Februar beim Studienkolleg München statt. Wegen der großen Anfrage und der begrenzten Anzahl der Studienplätze im Studienkolleg müssen alle Bewerbenden am Aufnahmetest teilnehmen.

Musterexemplare des Aufnahmetests in Deutsch und Musteraufgaben in Mathematik

Besuch des Studienkollegs München

Wer nach dem Aufnahmetest das Studienkolleg besuchen kann, nimmt dem Studienwunsch entsprechend an einem der folgenden Kurse teil und wird an einer der beiden Münchener Universitäten immatrikuliert. Voraussetzung ist ein gültiges Visum (Kategorie D, Aufenthaltszweck: Studium), das rechtzeitig vorliegen muss.

Die Kurse dauern ein Jahr (2 Semester). Pro Woche finden 32-36 Stunden Unterricht statt. Es herrscht Anwesenheitspflicht.

Die Studierenden müssen sich auf den Unterricht regelmäßig mündlich und schriftlich vorbereiten. In jedem Fach werden in der Regel zwei Klausuren pro Semester geschrieben (in nur zweistündigen Fächern eine Klausur). Der Aufstieg ins zweite Semester hängt von ausreichenden Leistungen im ersten Semester ab. Jedes Semester kann nur einmal wiederholt werden. Das Wiederholen des ersten Semesters kann versagt werden.

Studierende, die den Unterricht nicht regelmäßig besuchen oder ein Semester zweimal nicht bestehen, werden exmatrikuliert. In diesem Fall ist weder ein weiterer Besuch eines Studienkollegs noch ein Studium an einer deutschen Universität möglich.

Kurstypen

  • Kurs T für technische und mathematisch-naturwissenschaftliche Studiengänge, z.B. für Bioinformatik (auch Kurs M), Chemie (auch Kurs M), Geographie, Geologie, Informatik, Mathematik, Mineralogie, Physik, Statistik (auch Kurs W), Wirtschaftsinformatik (auch Kurs W);
    Unterrichtsfächer: ca. 10 Std. Deutsch, ca. 8 Std. Mathematik, ca. 12 Std. Physik und Chemie, 2 Std. Informatik bzw. Konstruktive Geometrie bzw. Elektrotechnik (je nach gewähltem Studienfach)
  • Kurs M für medizinische und biologische Studiengänge, z.B. für Biochemie, Bioinformatik (auch Kurs T), Biologie, Chemie (auch Kurs T), Geoökologie, Medizin, Molekulare Biotechnologie, Pharmazie, Psychologie (auch Kurs G), Tiermedizin, Zahnmedizin;
    Unterrichtsfächer: ca. 10 Std. Deutsch, ca. 16 Std. Chemie, Biologie und Physik, 4 Std. Mathematik, 4 Std. Lateinisch-Griechische Wortkunde
  • Kurs W für wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Studiengänge, z.B. für Betriebswirtschaftslehre, Europäische Wirtschaft, Finanz- und Wirtschaftsmathematik, Rechtswissenschaft (auch Kurs G), Sozialwissenschaft, Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsgeographie, Wirtschaftsinformatik (auch Kurs T), Wirtschaftspädagogik, Wirtschaftswissenschaft;
    Unterrichtsfächer: ca. 8 Std. Deutsch, ca. 8 Std. Mathematik, ca. 10 Std. Volks- und Betriebswirtschaftslehre, 2 Std. Sozialkunde, 4-6 Std. Englisch
  • Kurs G für geisteswissenschaftliche, künstlerische, sprachliche und gesellschaftswissenschaftliche Studiengänge (soweit sie nicht dem Kurs W zugeordnet sind) sowie für Psychologie (auch Kurs M) und Rechtswissenschaft (auch Kurs W);
    Unterrichtsfächer: ca. 10 Std. Deutsch, ca. 6 Std. Literatur, 4-6 Std. Geschichte, 6 Std. Sozialkunde, 4-6 Std. Latein oder Englisch (je nach Studienfach)

Feststellungsprüfung

Zum Abschluss des zweiten Semesters wird am Studienkolleg die Feststellungsprüfung abgelegt. In Ausnahmefällen ist eine Zulassung zu dieser Prüfung bereits nach dem ersten Semester möglich. Wer die Feststellungsprüfung bestanden hat, kann sich an allen deutschen Universitäten (und Hochschulen) in den Fachrichtungen, die dem absolvierten Kurs zugeordnet sind, um einen Studienplatz bewerben. In Fächern mit Numerus clausus und anderen Auswahlkriterien ist jedoch auch nach dem Bestehen der Feststellungsprüfung der Studienplatz nicht garantiert.

Gebühren

Der Besuch des Studienkollegs ist gebührenfrei. Lehrbücher und Unterrichtsmittel müssen die Studierenden selbst kaufen (ca. 50 € pro Semester). Der Semesterbeitrag ist bei der Einschreibung an der Universität zu zahlen. Der Abschluss einer Krankenversicherung ist verpflichtend, muss aber bei der Einschreibung nicht nachgewiesen werden.

Weiterführende Informationen

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Studienkollegs München.

Wonach suchen Sie?