Studienbewerbung für internationale Bewerberinnen und Bewerber

Hier erfahren Sie, wie Sie sich auf ein Studium an der LMU bewerben müssen und welche Unterlagen Sie für die Bewerbung beim Referat Internationale Angelegenheiten benötigen.

Wo muss ich mich bewerben?

Wenn Sie die Voraussetzungen für die Aufnahme eines Studiums an der LMU erfüllen, können Sie mit Ihrer Bewerbung starten.

Nicht-deutsche Bewerberinnnen und Bewerber für ein Studium an der LMU müssen ihre Studienbewerbung in der Regel an das Referat Internationale Angelegenheiten richten. In einigen Fällen ist aber auch die Studentenkanzlei oder die zentrale Stiftung für Hochschulzulassung zuständig.

Bitte klären Sie zuerst, wo Sie sich bewerben müssen!

Bewerbung beim Referat Internationale Angelegenheiten

Wenn für Ihre Studienbewerbung das Referat Internationale Angelegenheiten zuständig ist, müssen Sie einen Antrag auf Zulassung zum Studium stellen, indem Sie das Formular (PDF, 222 KB) herunterladen, vollständig ausfüllen und mit allen weiteren erforderlichen Unterlagen fristgerecht per Post einreichen oder persönlich in der Sprechstunde der Internationalen Zulassung abgeben (Einsendungen per E-Mail sind zur Zeit leider nicht möglich).

Postadresse
Ludwig-Maximilians-Universität
Referat Internationale Angelegenheiten – Zulassung
Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München
Zulassungsantrag
Antrag auf Zulassung zum Studium (internationale Bewerber) (PDF, 222 KB)
Merkblätter und Hilfen
Checkliste (PDF, 233 KB)
Merkblatt Zulassung für Nicht-EU (PDF, 164 KB)
Merkblatt Zulassung für EU und EWR (PDF, 154 KB)
Wichtige Adressen und Termine (PDF, 149 KB)
Ausfüllhilfe (PDF, 264 KB)
Bewerbungsfristen
15. Januar für das Sommersemester
15. Juli für das Wintersemester
Häufig gestellte Fragen
FAQ - Allgemeine Fragen zum Studium an der LMU
FAQ - Stand der Bewerbung und Immatrikulation
Leitfäden für die Bewerbung
Masterstudium
Promotionsstudium
Studienkolleg
Double Degree
Medizinische Fächer und Pharmazie

Bewerbungsunterlagen

Folgende Dokumente müssen Sie Ihrem Antrag (PDF, 222 KB) beifügen:

  • Hochschulzugangsqualifikation (in der Regel Abiturzeugnis oder gleichwertiges Schulabschlusszeugnis, ggf. Schulabschlusszeugnis in Kombination mit Hochschulaufnahmprüfung oder einjährigem Studium oder Hochschulabschlusszeugnis).
    Über die Website Anabin oder die DAAD-Datenbank können Sie sich informieren, ob Ihr Schulabschluss zum Studium an einer deutschen Hochschule berechtigt.
    • in der Landessprache als amtlich beglaubigte Kopie
    • mit amtlich beglaubigter Übersetzung. Nicht übersetzt werden müssen Zeugnisse in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Katala­nisch, Lateinisch, Portugiesisch, Rumänisch, Spanisch.
    • Absolventen des Internationalen Bakkalaureats (IB, siehe Merkblatt (PDF, 350 KB)), die das endgültige IB-Zeugnis noch nicht erhalten haben, Bewerber aus den USA (außer es liegt bereits ein Bachelor-Abschluss vor) und Afghanistan benötigen einen Anerkennungsbescheid der Zeugnisanerkennungsstelle für den Freistaat Bayern.
    • Bewerber aus der Volksrepublik China/Vietnam benötigen ein Originalzertifikat der Akademischen Prüfstelle bei der Deutschen Botschaft. In Einzel-/Zweifelsfällen kann ein Bescheid der Zeugnisanerkennungsstelle ebenso verlangt werden.

Gutachten bzw. Empfehlungsschreiben oder Praktikumszeugnisse sind bei der Anmeldung im Referat Internationale Angelegenheiten nicht erforderlich.

  • alle Universitätszeugnisse und -diplome sowie alle Transcripts of Records in der Landessprache als amtlich beglaubigte Kopie. Bewerber aus den USA benötigen Transcripts in einem geschlossenen Umschlag ihrer Universität mit amtlich beglaubigter Übersetzung. Nicht übersetzt werden müssen Zeugnisse in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Katala­nisch, Lateinisch, Portugiesisch, Rumänisch, Spanisch.
  • ggf. Immatrikulations- und Studienverlaufsbescheinigungen aller bislang besuchten deutschen Hochschulen
  • falls Sie sich für ein Masterstudium bewerben:
    Zulassung zum Masterstudium durch die Fachkoordination des Studiengangs (kann zur Immatrikulation nachgereicht werden)
  • falls Sie sich für ein Promotionsstudium bewerben:
    Betreuungszusage des Doktorvaters/der Doktormutter sowie Zulassung zum Promotionsstudium durch den zuständigen Promotionsausschuss

  • Nachweise aller bislang erbrachten Studienleistungen
  • evtl. Anrechnungsbescheid des zuständigen Prüfungsamts für ein höheres Fachsemester

  • Heiratsurkunde oder offizieller Nachweis über Namensänderungen

Einige Dokumente müssen als amtlich beglaubigte Kopien (nicht als Originalzeugnisse) und einige zusätzlich als amtlich beglaubigte Übersetzungen vorgelegt werden.

Mit der Checkliste (PDF, 233 KB) können Sie die Vollständigkeit Ihrer Bewerbung prüfen.

Weitere Informationen