Deutsch (Lehramt Sonderpädagogik mit Grundschuldidaktik /Erweiterungsfach)

Beschreibung des Studienfachs

Durch das Studium eines Erweiterungsfaches können Sie jedes Lehramtsstudium mit einem zusätzlichen Fach oder einer zusätzlichen Qualifikation erweitern. Eine Erweiterung ist jedoch nicht obligatorisch. Ausführliche Informationen dazu finden Sie auf den Seiten des MZL.

Im Rahmen des Lehramtsstudiums umfasst Deutsch folgende Teilfächer:

Die Germanistische Linguistik untersucht die deutsche Sprache in allen Bezügen (Struktur der Standardsprache sowie der regionalen und sozialen Dialekte, Sprachverwendung, Spracherwerb, Sprachgeschichte u.a.). Ziel ist die Erstellung von Theorien über das Deutsche in diesen Bezügen, insbesondere einer Grammatik der gegenwärtigen Standardsprache im Rahmen einer allgemeinen Sprachtheorie.

Die Neuere Deutsche Literatur (16.-21.Jh.) hat einen literaturwissenschaftlichen und einen literaturgeschichtlichen Aspekt. In ihm werden Methoden zur Analyse/Interpretation literarischer und nicht-literarischer Texte und Textcorpora (Gattungen, Epochen, Autorenoeuvres) erarbeitet, literarische Epochen und ihr historischer Wandel erforscht, Beziehungen zwischen literarischen und anderen (geistes- oder sozialgeschichtlichen) Strukturen zu beschreiben versucht und Bedingungen der Produktion, Distribution und Rezeption von Literatur untersucht. Das Fach steht in enger Beziehung zu vielen benachbarten Disziplinen, z.B. zu anderen Philologien, zur Linguistik, zur Ethnologie, Soziologie, Psychologie sowie zu den Geschichts- und Kunstwissenschaften.

Die Germanistische Mediävistik erforscht die deutschsprachigen Texte vom 9. bis 16. Jahrhundert. Die Eigenart der Überlieferungs-, Gebrauchs- und Rezeptionsbedingungen früherer Epochen bedingt, dass hier sprachgeschichtliche, theoretisch-systematische und literaturhistorische Fragestellungen eng verknüpft sind. Textinterpretation, Erfassung der sprach-, literatur-, geistes- und sozialwissenschaftlichen Zusammenhänge und der Bedingtheit ihrer begrifflichen Erschließung stellen sich am historisch entfernt liegenden Gegenstand als komplexe Aufgabe.

Die Fachdidaktik Deutsch entwickelt Konzeptionen zur Vermittlung der deutschen Sprache und Literatur. Als wissenschaftliche Disziplin fußt sie auf der Fachwissenschaft und stellt Forschungen in ihrem eigenen Gebiet und angrenzenden Bereichen an. Der schulische Deutschunterricht ist der Schwerpunkt der Didaktik, aber darüber hinaus beschäftigt sie sich auch mit allgemeinen Problemen der Vermittlung und Kommunikation.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Wenn im Erweiterungsfach die erste Staatsprüfung erfolgreich abgelegt wurde, dann gilt es als vollwertiges Unterrichtsfach und man kann dieses Fach nach Erwerb der Lehramtsbefähigung genauso wie ein Fach der ursprünglichen Fächerkombination unterrichten.

Erwünschtes Profil

Ein tiefgehendes Interesse an deutscher Sprache und Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart ist unabdinglich und die Bereitschaft zu wissenschaftlich-methodischem Umgang mit deutscher Sprache und Literatur muss vorhanden sein. Studienanfänger müssen ein umfassendes historisches Interesse (also nicht nur für die Zeit nach 1945!) mitbringen und natürlich anhaltend passionierte Lust am gründlichen Lesen von Literatur, v.a. der deutschen, aber auch der europäischen von der Antike bis zu Gegenwart.

Darüber hinaus müssen Studierende bereit sein sich mit europäischen Kulturtraditionen (Antike, Christentum, Judentum, etc.) Sicherer Umgang mit Rechtschreibung und Zeichensetzung des Deutschen sind Grundvoraussetzungen. Lehramtsstudierende müssen darüber hinaus Wissen vermitteln wollen, über Geduld und Nervenstärke verfügen und bereit sein, die pädagogische Verantwortung für Schülerinnen und Schüler zu tragen. Lehrer müssen mit Menschen unterschiedlicher sozialer und kultureller Herkunft, unterschiedlicher Begabung und Leistungsfähigkeit umgehen können.

Haben Sie die Informationsfilme über die Lehramtsfächer schon gesehen? Sie bekommen einen Überblick, was im Studium auf Sie zukommt und welche Voraussetzungen Sie mitbringen sollten. Schauen Sie doch mal rein!

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Deutsch (Lehramt / Sonderpädagogik mit Grundschuldidaktik )
Abschlussgrad
Lehramt Staatsexamen
Fachtyp
Erweiterungsfach

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus 1. Semester
Freie Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang
Link zum Fach
https://www.germanistik.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

In diesem Erweiterungsfach müssen keine Studienleistungen erworben werden.

Im Falle einer Erweiterung ist es hilfreich, mit dem Fachstudienberater des von Ihnen gewählten Faches (siehe unten) bezüglich Zeitpunkt, Art der Erweiterung und vor allem, wie Sie sich am besten auf die Staatsprüfung vorbereiten, zu sprechen.

Weitere Informationen zum Erweiterungsfach finden Sie auf der Homepage des Münchener Zentrums für Lehrerbildung.

Das Studium im Erweiterungsfach schließt mit der Ersten Staatsprüfung ab. Die Prüfungsteile zur Ersten Staatsprüfung entnehmen Sie bitte der aktuellen Lehramtsprüfungsordnung I (2008).

Die Anmeldung erfolgt bei der Außenstelle des Prüfungsamtes. (Kontakt siehe unten).

Angebote zur Studienorientierung

Außenstelle des Prüfungsamts für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen

Zuständigkeitsbereich:

Anmeldung, Zulassung und Durchführung der Ersten Staatsexamensprüfung nach der Lehramtsprüfungsordnung I (LPO I) für alle Lehrämter an öffentlichen Schulen