Veranstaltungen und Angebotsübersicht

Hier finden Sie eine Auflistung bevorstehender Veranstaltungen. Diese umfasst Hinweise für Beratungen, Vorträge oder auch Tagungshinweise für Studierende, Mitarbeitende und Forschende an der LMU.

Beratungssprechstunden

Während der offenen Sprechzeiten ist die Beratung telefonisch ohne Terminvereinbarung erreichbar. Die Beratung findet durch die Allgemeine und Soziale Beratung statt zu folgenden Themen: Beratung zum Studium mit Beeinträchtigung, Rat und Unterstützung in Fragen der Organisation des Studiums, Information zu Möglichkeiten der Studienfinanzierung, Beratung zu Fragen zum Studierendenleben.

  • Dienstag und Mittwoch von 10 bis 14 Uhr
  • Donnerstag von 14 bis 18 Uhr

Einrichtung/Fakultät: Studierendenwerk

Zielgruppe: Studierende

Link zum Beratungsangebot

Während der offenen Sprechzeiten ist die Beratung telefonisch mit Terminvereinbarung möglich. Angeboten werden Informationen, Hilfestellungen und Unterstützung während der gesamten Stipendien-Bewerbungsphase.

  • Dienstag von 10 bis 12 Uhr
  • Donnerstag von 14 bis 16Uhr

Einrichtung/Fakultät: Studierendenwerk

Zielgruppe: Studierende

Link zum Beratungsangebot

Während der Sprechzeiten ist eine Beratung im Studierendenwerk mit vorheriger Terminvereinbarung möglich

  • Donnerstag von 14 bis 17 Uhr
  • Freitag von 10 bis 13 Uhr

Einrichtung/Fakultät: Studierendenwerk

Zielgruppe: Schwangere und Studierende mit Kind

Link zum Beratungsangebot

Auch im Sommersemester 2024 bieten die Beauftragten für Studierende mit Beeinträchtigung gemeinsam mit der Beratungsstelle im Rahmen der Sprechstunde Barrierefrei virtuelle Einzelgespräche an. Diese findet ein- bis zweimal im Monat über Zoom statt. Neben der Beratungsmöglichkeit bezüglich studienorganisatorischer Fragen, Nachteilsausgleiche und konkreter Unterstützungsangebote sollen Sie hier auch die Gelegenheit bekommen, Anmerkungen zu Veränderungen bzw. Verbesserungen und Entwicklungspotenzialen hin zu einer barrierefreien Universität und einem Studium für alle zu machen.

Termine jeweils von 9:30 bis 11 Uhr:
03.05., 17.05., 07.06., 21.06., 05.07., 12.07.2024

Einrichtung/Fakultät: Beauftragte für Studierende mit Beeinträchtigung gemeinsam mit der Beratungsstelle

Zielgruppe: Studierende

Anmeldung erforderlich

Veranstaltungsübersicht

Während dem laufenden Semester bietet das LMUchemlab dienstags und donnerstags den Schüler:innen Lernumgebungen, die gekoppelt an den aktuell gültigen Lehrplan freies Experimentieren erlauben. Im Kontext des selbstständig forschenden Lernens fußt das Schüler:innenlabor auf den Säulen von Kooperation, Inklusion und Sprachsensibilität, wobei die Teilnehmenden Lernhilfen gestützt und mit Tablets arbeiten.

Das LMUchemlab beinhaltet:

  • einen kostenlosen Besuch für die ganze Klasse einer 8.-10. Jahrgangsstufe aller Schulformen
  • Einblick in das naturwissenschaftliche Arbeiten in einem Labor universitärer Umgebung
  • die individuelle Wahl einer Lernumgebung aus insgesamt drei Themenbereichen
  • die Orientierung der Inhalte am LehrplanPLUS

Einrichtung/Fakultät: Fakultät für Chemie und Pharmazie

Zielgruppe: Schulklassen, 8.-10. Jahrgangsstufe

Weitere Informationen finden Sie in folgender PDF: Informationen für Lehrkräfte (PDF, 180 KB)

Derzeit sind die Termine für das Schuljahr 2023/24 vergeben. Es gibt eine Warteliste.

Mobbing, shaming oder hatespeech: Unsere Gegenwart kennt verschiedene Formen der Diskriminierung oder Ausgrenzung einzelner Personen und Personengruppen. Sie zielen auf ethnische, religiöse, geschlechtliche oder physische Faktoren und konstruieren eine vermeintliche Grenze zwischen einem „wir“ und „den anderen“. Auch im Mittelalter wurden Menschen aufgrund ihrer Herkunft und Religion, ihres Geschlechts, ihrer Sprache oder anderer Kategorien benachteiligt bzw. gezielt aus Sozialgefügen ausgeschlossen. Die Vielfalt der mittelalterlichen Quellen und die gesellschaftliche Komplexität der Zeit erlauben es, neue Perspektiven auf die Dynamiken des sozialen Miteinanders sowie auf Exklusionsformen zu entwickeln.
Der Aufbaukurs setzt hier an und untersucht im europäischen Vergleich Rahmenbedingungen, Dimensionen und Konsequenzen von Diskriminierung und sozialer Ausgrenzung. Diskutiert werden Akteure ebenso wie betroffene Gruppen, rechtliche Maßnahmen zur Legitimierung von Ausgrenzung und schließlich zeitgenössische Reflexionen.

Raum: Schellingstr. 12 - K 226

Einrichtung/Fakultät: Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften, Prof. Dr. Julia Burkhardt

Zielgruppe: Studierende, max. 15 Teilnehmende

Anmeldung erfordlich über LSF.

Kaum etwas beeindruckte Menschen im Mittelalter so wie heilige Frauen und Männer. Ihre Lebenswege und Wirkmacht faszinierten nicht nur lokal, sondern über weite Teile Europas. Dabei unterschieden sich der soziale Background, die Werdegänge sowie die Verehrungsformen der heiligen Frauen und Männer bisweilen erheblich.
Doch welche Faktoren waren für die Heiligenverehrung eigentlich ausschlaggebend? Bedeutete Heiligenverehrung automatisch Heiligsprechung? Und ließ sich zwischen weiblicher und männlicher Heiligkeit unterscheiden? Ausgehend von diesen Fragen untersucht die Übung anhand ausgewählter Beispiele aus dem 9. bis 14. Jahrhundert vergleichend Lebenswege, Handlungsspielräume sowie Formen der Heiligenverehrung. Dazu werden mittelalterliche Heiligenviten durch Übersetzung und Diskussion gemeinsam erarbeitet sowie ausgewertet.

Raum: Schellingstr. 12 - K 226

Einrichtung/Fakultät: Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften, Prof. Dr. Julia Burkhardt

Zielgruppe: Studierende, max. 15 Teilnehmende

Mit Bitte um Beachtung: Die Übung soll Studierenden die Möglichkeit bieten, ihre Lateinkenntnisse zu vertiefen. Grundkenntnisse des Lateinischen werden deshalb vorausgesetzt.

Anmeldung erforderlich über LSF.


Die Frage danach, wie wir mit Menschen umgehen, unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Status, ihrer Hautfarbe, ihrem Geschlecht, ihrer sexuellen Orientierung, ihrem Glauben, gehört zu den Grundfragen unserer Gesellschaft. In unserer Lebenswelt sind wir mit Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus konfrontiert. Diesen Umstand greift die Ringvorlesung des Zentrums für Mittelalter- und Renaissancestudien auf und fragt nach Formen von Diskriminierung und Rassismus in Mittelalter und Renaissance.
In wöchentlichen Vorträgen stellen Expertinnen und Experten der LMU sowie auswärtige Gäste Zugänge aus verschiedenen Fachdisziplinen vor. Es wird gefragt, welche Formen von sozialer Ausgrenzung sich in Mittelalter und Renaissance beobachten lassen, ob “Rassismus” für Ausgrenzungsphänomene der Vormoderne ein analytisch hilfreicher Begriff ist und inwiefern Ausgrenzung und Alteritätskonstrukte zur sozialen Selbstvergewisserung beitrugen. Im Anschluss an die Vorträge besteht die Möglichkeit zur gemeinsamen Diskussion.

Raum: Schellingstr. 3 (S) - S 001

Einrichtung/Fakultät: Fakultät für Geschichts- und Kunstwissenschaften

Zielgruppe: Mitglieder der LMU, breite Öffentlichkeit

Programm hier abrufbar




Damit junge Menschen unsere Grundrechte kennen und sich insbesondere der dahinter liegenden Werte bewusst werden, hat die Initiative 10drei ein leicht umsetzbares Format für Schulklassen aller weiterführenden Schulen entwickelt: Im Rahmen von “GrundgeSÄTZE - unsere Grundrechte von und für Schüler:innen” formulieren Jugendliche die Wertaussagen unserer Grundrechte in ihren eigenen Worten. Für GrundgeSÄTZE wurde 10drei von startsocial als Bundespreisträger unter der Schirmherrschaft des Bundeskanzlers ausgezeichnet.
Im Workshop probieren die Teilnehmer:innen das Format, das auf innovative Methoden aus dem Design Thinking zurückgreift, zunächst selbst aus und reflektieren anschließend didaktische und methodische Chancen und Herausforderungen sowie ihre Rolle als Lehrkraft.

Raum: Leopoldstr. 13, H1 - 1205

Einrichtung/Fakultät: Münchener Zentrum für Lehrerbildung der LMU, Eva Hammer-Bernhard und Johanna Koblike

Zielgrupppe: Studierende des Lehramts aller Schularten, max. 20 Teilnehmende

Anmeldung erforderlich über LSF




Der Facharbeitskreis "Inklusion und Teilhabe" an der LMU lädt alle Interessierten herzlich ein, am Treffen teilzunehmen. Ziele sind es zum einen den Austausch zu fördern und zum anderen gemeinsam Projekte zu entwickeln, die zu einem inklusiveren Umfeld beitragen.

Zielgruppe: Anlauf- und Beratungsstellen der LMU, Interessierte der LMU

Raum: Hauptgebäude, F107

Anmeldung erforderlich

Dipl.-Soz. Päd. Sonja Simnacher vom Studentenwerk München informiert über Betreuungsmöglichkeiten für Kinder von studierenden Eltern in München. Auf Wunsch können auch Themen wie die Kostenübernahme für Kinderbetreuung, das Bildungspaket und bei Bedarf der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz besprochen werden. Während der Veranstaltung steht Ihnen auch eine Beraterin der Beratungsstelle "Studieren mit Kind" der LMU für evtl. Fragen zur Beurlaubung und Studienorganisation zur Verfügung.

Einrichtung/Fakultät: Studentenwerk München

Zielgruppe: Schwangere und Studierende mit Kind(ern)

Anmeldung erforderlich

Hochschulmitarbeitende, Studierende und NA DAAD diskutieren konkrete Hürden, die einem Auslandsaufenthalt entgegenstehen. Gemeinsam werden Handlungsempfehlungen erarbeitet mit dem Ziel einer noch chancengerechteren Umsetzung des Erasmus+ Programms. Reisekosten (gemäß Bundesreisekostengesetz) und Unterbringung sowie Verpflegung während der Veranstaltung werden vom Veranstalter übernommen. Teilnehmende erhalten nach der Veranstaltung eine Teilnahmebescheinigung.

Einrichtung/Fakultät: Bonn, Gustav-Stresemann-Institut

Zielgrupppe: Erasmus+ Koordinatorinnen und Koordinatoren, Hochschulmitarbeitende aus themenrelevanten Bereichen, Studierende und Hochschulmitarbeitende mit Bezug zum Thema Inklusion und Vielfalt und/oder Mobilitätserfahrung und erlebten Hürden.

Bewerbung zur Anmeldung bis zum 15.02.2024 (nach Registrierung über DAAD-Events Plattform)

Zum Programm

Sich als Erste oder als Erster in der Familie auf den Weg ins Studium zu begeben, braucht Mut und bringt häufig Herausforderungen mit sich. Ziel des Workshops ist es, gemeinsam Unsicherheiten vor/während des Studiums zu analysieren, sich untereinander auszutauschen und sich zu ermuntern, das eigene Potenzial gewinnbringend einzusetzen.

Raum: Ludwigstr. 27, G 212

Einrichtung/Fakultät: Zentrale Studienberatung

Zielgrupppe: Studierende der LMU, Schülerinnen und Schüler oder beruflich Qualifizierte mit Studienwunsch, die aus einem Nichtakademiker-Elternhaus kommen oder deren Eltern nicht in Deutschland studiert haben.

Anmeldung unter: zsb@lmu.de

Betreff: Anmeldung Workshop "Als Erster oder Erste in der Familie studieren!"

Zwischen dem 13. und 17.05.2024 werden an verschiedenen Orten im Stadtraum Veranstaltungen stattfinden, die sich mit der aktuellen Lage urbaner Diversität in München beschäftigen. Gemeinsam mit Zivilgesellschaft, Stadtverwaltung und Wissenschaft nehmen wir unser Wissen und Nicht-Wissen unter die Lupe, erleben die unterschiedlichen Realitäten Münchens und begegnen uns losgelöst unserer Rollen beim lockeren Rahmenprogramm.

Einrichtung/Fakultät: Fakultät für Kulturwissenschaften, Friederike Alexander

Zielgruppe: Alle

Weitere Informationen können hier abgerufen werden.

Bei internationalen und multikulturellen Begegnungen in der Hochschule in allen möglichen Praxisfeldern wie z.B. dem Auslandsstudium, der wissenschaftlichen Teamarbeit, der internationalen Wissenschaftskooperation usw. machen Studierende und Hochschulmitarbeiter*innen bisweilen die Erfahrung, dass Begegnungen und Prozesse hier manchmal „anders“ verlaufen. Dies beinhaltet Konfliktpotentiale und kann die Zusammenarbeit problematisch gestalten. Das interkulturelle Trainingsangebot bietet allen Interessierten der LMU deswegen die Möglichkeit zur Schärfung der eigenen interkulturellen Kompetenz.

Zur Umsetzung arbeiten wir alltagsnah an typischen Herausforderungen interkultureller Begegnung. Zu den Themen zählen z.B. Kultur, interkulturelle Kommunikation, Umgang mit Fremdheit und Stereotypen. Neben inhaltlichen Inputs besprechen wir Praxisbeispiele (Fallstudien, Videoanalysen), führen wir Transferübungen durch (z.B. Interaktionsübungen, Gruppendiskussionen) und stellen auch die Fragen und den Austausch der Teilnehmenden selbst ins Zentrum.

Einrichtung/Fakultät: Fakultät für Kulturwissenschaften, Gregor Sterzenbach

Zielgruppe: Alle

Anmeldung: diversity@lmu.de (max. 30 Teilnehmende)

Beratungs- und Anlaufstellen der LMU

Anlaufstellen für Studierende

Anlaufstellen für wissenschaftliches Personal

Anlaufstellen für wissenschaftsunterstützendes Personal

Generelle Angebote

Anlaufstellen für Studierende

Anlaufstellen für wissenschaftliches Personal

Anlaufstellen für wissenschaftsunterstützendes Personal

Anlaufstellen für Studierende

Anlaufstellen für wissenschaftliches Personal

Anlaufstellen für wissenschaftsunterstützendes Personal

Anlaufstellen für Studierende

Beauftragte für die Belange von Studierenden mit Behinderung und chronischer Erkrankung

Weitere Anlaufstellen

Anlaufstellen für wissenschaftliches Personal

  • Vertrauensperson der Schwerbehinderten Beschäftigten
    Markus Ludwig
    Kontaktdaten der Ansprechpersonen aller Referate finden Sie im Serviceportal der ZUV (Informationen für Beschäftigte der LMU sind zugriffsgeschützt).
Anlaufstellen für wissenschaftsunterstützendes Personal

  • Vertrauensperson der Schwerbehinderten Beschäftigten
    Markus Ludwig
    Kontaktdaten der Ansprechpersonen aller Referate finden Sie im Serviceportal der ZUV (Informationen für Beschäftigte der LMU sind zugriffsgeschützt).

Anlaufstellen für Studierende

Konflikt- und Antidiskriminierungsbeauftragte für Studierende

Anlaufstellen für wissenschaftliches Personal

Antidiskriminierungsbeauftragten

Konfliktbeauftragten
Beauftragte für Professoren und Professorinnen

Beauftragter für wissenschaftliche Beschäftigte

Anlaufstellen für wissenschaftsunterstützendes Personal

Antidiskriminierungsbeauftragten

Anlaufstelle für Beschäftigte der LMU

Personalrat

Anlaufstellen für Studierende

Anlaufstellen für wissenschaftliches Personal

Anlaufstellen für wissenschaftsunterstützendes Personal

Wichtige Fristen

Antragsfrist für eine Beurlaubung:
Studierende, die aus wichtigen Gründen an einem ordnungsgemäßen Studium gehindert sind, können in der Regel bis zu sechs Semester vom Studium beurlaubt werden. Eine Beurlaubung muss für jedes Semester separat beantragt werden und innerhalb folgender Antragsfristen eingebracht werden:

- für das Sommersemester spätestens bis zum 30. April.
- für das Wintersemester: bis zum 30. Oktober.

Mehr Informationen dazu erhalten Sie hier.

Kontakt

Zentrales Diversity Management

Die Gleichstellungs- und Diversitätsarbeit erfordert eine universitätsweite Zusammenarbeit und wird von zahlreichen zentralen und dezentralen Einrichtungen und Serviceeinheiten der LMU getragen. Das Zentralen Diversity Management unterstützt und begleitet dabei die Umsetzung der strategischen Gleichstellungsmaßnahmen der Universität.

Alejandra Riedmiller

Zentrales Diversity Management

Koordination Diversity Management, Programmkoordination Deutschlandstipendium

E-Mail schreiben

+49 89 2180-1263

Angelika Brunner

Zentrales Diversity Management

Koordination Diversity Management, Diversity-Veranstaltungen

E-Mail schreiben

+49 89 2180-3089

Wonach suchen Sie?