Griechische Philologie (Bachelor/Hauptfach)

Beschreibung des Studienfachs

Der Studiengang Griechische Philologie im Bachelor Hauptfach bietet neben der Vermittlung allgemeiner Fähigkeiten in Informationsbeschaffung und Datenrecherche eine fundierte sprachliche Ausbildung im Altgriechischen sowie ein kombiniertes fachwissenschaftliches Profil. Die erstrebte Sprachkompetenz umfasst die Bereiche Grammatik, Übersetzungskompetenz und Textverständnis. Das fachwissenschaftliche Profil setzt sich zusammen aus sprachwissenschaftlichen, literaturwissenschaftlichen und altertumswissenschaftlichen bzw. allgemein kulturwissenschaftlichen Studienanteilen.

Das BA Hauptfach Griechische Philologie setzt an bei der Vermittlung von grundlegenden Sprachkenntnissen, baut diese systematisch aus und zielt ab auf eine umfassende analytisch-hermeneutische Erschließungskompetenz literarischer Texte der griechischen Antike bis hin zu exemplarischen Stationen ihrer Rezeption in Antike, Mittelalter und Neuzeit. Dabei werden die Studierenden auch mit fachspezifischen elektronischem Hilfsmitteln (TLG, Perseus/Tufts, weitere altertumswissenschaftliche Datenbanken) sowie fächerübergreifenden Recherchemöglichkeiten vertraut gemacht. Die im Studium trainierten Recherche- und Präsentationsformen (Portfolio, Thesenpapier mit Präsentation, Hausarbeit) lassen sich in fast jedem im weitesten Sinn mit Informationsakquise, -verarbeitung bzw. -vermittlung befassten Berufsfeld einsetzen, wobei freilich (neben universitärer Beschäftigung) die Arbeit in Verlag, Erwachsenenbildung, Kulturmanagement etc. zu den traditionellen Berufsfeldern gehört.

Anhand des exemplarischen Umganges mit dem zeitlich weit entfernten, in den Literaturen Griechenlands aufgehobenen Wissen erwerben die Studierenden u.a. die Kompetenz, Denkmuster, die jenseits ihres alltäglichen Erfahrungshorizontes liegen, in ihrer Fremdheit historisch zu verorten und zu bewerten. Durch die Einbeziehung von Rezeptionsphänomenen verschiedener Epochen werden diese Strukturen auch in diachroner Sicht transparent und so die Fähigkeit zum (inter-)kulturellen Transfer trainiert. Aufgrund seiner chronologischen Schlüsselstellung stellt das Fach eine ideale Ausgangsbasis für ein vertieftes Verständnis nicht nur der Literaturen Europas, sondern auch seiner Kulturen und zumal deren Grenzphänomenen (orientalische Wurzeln griechischen Denkens, Ausgreifen griechischer Kultur im Hellenismus, Funktion griechischer Kultur innerhalb des römischen Weltreiches etc.) dar. Ein dergestalt vertieftes Verständnis europäischer Kultur ist Vorbedingung auch für jeden interkulturellen Diskurs über den europäischen Horizont hinaus.

Tätigkeits- und Berufsfelder

Neben Aufgaben an Universitäten und Akademien arbeiten klassische Philologen mit Schwerpunkt Gräzistik in Verlagen, im Journalismus, der Erwachsenenbildung sowie allen Gebieten des cultural management.

Erwünschtes Profil

Allgemeine Voraussetzungen für ein Studium der Griechischen Philologie sind ein tiefgehendes Interesse an griechischer Sprache, Literatur und Kultur, die Bereitschaft zu wissenschaftlich-methodischem Umgang mit griechischer Sprache und Literatur, ein umfassendes historisches Interesse sowie die Bereitschaft zum Erforschen europäischer Kulturtraditionen. Ein sicherer Umgang mit Ausdruck, Rechtschreibung und Zeichensetzung des Deutschen sowie der sichere Umgang mit deutscher und englischer Sekundärliteratur werden vorausgesetzt.

Fakten auf einen Blick

Studiengang
Griechische Philologie (Bachelor)
Abschlussgrad
Bachelor of Arts (B.A.)
Fachtyp
Hauptfach
Regelstudienzeit
6 Fachsemester

Bewerbung und Zulassung

Formale Studienvoraussetzung
Hochschulzugangsberechtigung
Zulassungsmodus 1. Semester
Freie Studiengänge
Zulassungsmodus höheres Semester
Freier Zugang
Link zum Fach
https://www.klassphil.uni-muenchen.de

Ihr Weg zum Studienplatz

Der Studiengang im Detail

Der Studiengang beinhaltet elf Pflicht- und vier Wahlpflichtmodule.

Abkürzungen: ECTS=Creditpunkte im European Credit Transfer System; SWS= Semesterwochenstunden

Pflichtmodule

  • P 1 Grundlagen der Klassischen Philologie I: Arbeitsmittel, Griechische Literaturgeschichte (Basis), 9 ECTS, 5 SWS
  • P 2 Informationskompetenz, 3 ECTS, 5 SWS
  • P 3 Grundlagen der Klassischen Philologie II: Mythologie und Religion, Griechische Literaturgeschichte (Fortführung), 6 ECTS, 4 SWS
  • P 4 Grundlagen der Klassischen Philologie III: Sprachwissenschaft, Archäologie, 6 ECTS, 4 SWS
  • P 5 Griechische Grammatik, 12 ECTS, 6 SWS
  • P 6 Narrative Formen I, 12 ECTS, 6 SWS
  • P 7 Narrative Formen II, 12 ECTS, 6 SWS
  • P 8 Diskursive Formen I, 12 ECTS, 6 SWS
  • P 9 Forschung und Rezeption, 12 ECTS, 6 SWS
  • P 10 Diskursive Formen II, 12 ECTS, 6 SWS
  • P 11 Abschlussmodul, Bachelorarbeit, 12 ECTS

Wahlpflichtmodule

Aus den Wahlpflichtmodulen WP 1 und WP 2 ist ein Wahlfplichtmodul zu wählen.

Aus den Wahlpflichtmodulen WP 3 und WP 4 ist ein Wahlfplichtmodul zu wählen.

  • WP 1 Griechische Sprache I, 6 ECTS, 4 SWS
  • WP 2 Autorenlektüre: Prosa, 6 ECTS, 4 SWS
  • WP 3 Griechische Sprache II, 6 ECTS, 4 SWS
  • WP 4 Autorenlektüre: Poesie, 6 ECTS, 4 SWS

Angebote zur Studienorientierung

Prüfungsamt für Geistes- und Sozialwissenschaften

Prüfungsangelegenheiten, Prüfungsanmeldung, Semesteranrechnungsbescheide